Lexmark korrigiert Umsatz nach unten

13. Juli 2012, 14:37
  • geschäftszahlen
  • europa
image

Der Druckerhersteller Lexmark hat die Zahlen für das zweite Quartal des diesjährigen Geschäftjahres nach unten korrigiert.

Der Druckerhersteller Lexmark hat die Zahlen für das zweite Quartal des diesjährigen Geschäftjahres nach unten korrigiert. Das Unternehmen erwartet einen Umsatzrückgang von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr - davor wurde jedoch lediglich von einem Minus von sieben bis neun Prozent ausgegangen.
Als Grund nennt der Druckerhersteller vor allem die schwache Nachfrage aus Europa. Ausserdem seien die Wechselkursschwankungen grösser als erwartet. Im ersten Quartal sind die Einnahmen bereits um 27 Prozent gefallen. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023