Liechtenstein signiert Behörden-Mails nun elektronisch

9. Dezember 2019, 13:55
  • e-government
  • liechtenstein
image

Nun werden alle E-Mails der Liechtensteinischen Landesverwaltung elektronisch signiert versendet.

Nun werden alle E-Mails der Liechtensteinischen Landesverwaltung elektronisch signiert versendet. Dies meldet das Fürstentum. Die elektronische Signatur sei "sozusagen ein elektronischer Identitätsnachweis, der die Herkunft der E-Mail bestätigt", lässt sich Patrik Thoma vom Amt für Informatik zitieren.
Zu den verifizierbaren Absendern gehören auch die Liechtensteinische Landespolizei, Gerichte und weitere verwaltungsnahe Organisationen.
Liechtenstein geht davon aus, dass Cyberattacken durch die Signatur erschwert werden. Mail-Empfänger könnten durch die Signatur den Absender sicher identifizieren. "Der Empfänger erkennt die elektronische Signatur aufgrund eines Signatur-Symbols. Mit einem Klick auf das Symbol ist ersichtlich, von wem diese E-Mail signiert wurde."
Das ist eine unglückliche, verkürzte Formulierung, da die Sensibilisierung vor Phishing-Attacken eigentlich verlangt, dass Mail-Empfänger nicht unbesehen auf irgendein Symbol klicken, das ihnen echt erscheint.
Die Behörden halten ergänzend fest, dass die Signatur nicht identisch damit sei, dass die E-Mails an sich verschlüsselt seien. Unverschlüsselte, signierte E-Mails könnten nach wie vor von Unbefugten gelesen werden.
Mit der Einführung der elektronischen Signatur ist die Umsetzung eines Regierungsbeschlusses abgeschlossen. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Dialog ist raus, Affoltern a. A. tauscht IT-Dienstleister

Die gewünschte Automatisierung sei von Dialog Verwaltungs-Data nicht erreicht worden, heisst es von der Stadt. Nun soll OBT einspringen. Dialog-Chef Stefan Fellmann äussert sich zum Kundenverlust.

publiziert am 18.11.2022
image

Das VBS forscht an "Cybertäuschung" mittels KI

Der Bund hat seine Liste zu KI-Projekten in der Verwaltung aktualisiert. Diese legt offen, woran die Departemente forschen.

publiziert am 18.11.2022
image

Podcast: Tech-Talk mit Adrienne Fichter

Seit fünf Jahren schreibt Adrienne Fichter bei der Republik über die Schnittstelle von Politik und Technik. Inside-IT-Chefredaktor Reto Vogt spricht mit ihr über Tech-Journalismus und E-ID, E-Voting sowie die Cloud.

publiziert am 18.11.2022
image

Graubünden will Predictive Policing einführen

Der Bündner Regierungsrat spricht sich für ein kantonales Bedrohungsmanagement aus. Dabei soll auch Software für Predictive Policing zum Einsatz kommen.

publiziert am 16.11.2022