Liechtensteiner Bank Opfer eines Hackerangriffs

18. November 2016, 13:40
  • fintech
  • liechtenstein
  • cyberangriff
image

Die Liechtensteiner Valartis Bank wurde Opfer eines Hackerangriffs, wie die Zeitung 'Liechtensteiner Vaterland' heute berichtet.

Die Liechtensteiner Valartis Bank wurde Opfer eines Hackerangriffs, wie die Zeitung 'Liechtensteiner Vaterland' heute berichtet. Der Angreifer konnte gemäss dem Bericht via E-Banking Informationen zu Zahlungsaufträgen, die vor Mai 2013 erfolgt waren, abgreifen. Zahlungsauftrage konnten aber gemäss der Bank nicht manipuliert werden. Auch sei das Kernsystem der Bank nicht tangiert gewesen.
Wie die Hacker gearbeitet haben, konnte die Bank der Liechtensteiner Zeitung noch nicht sagen. Die Angreifer haben aber offenbar versucht, die Bank zu erpressen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Cyberdefense ist keine Aufgabe des Militärs

Oded Vanunu ist einer der Chefresearcher beim israelischen Sicherheitssoftware-Anbieter Check Point. Wir haben ihn gefragt, welche Securitytrends ihm Sorge bereiten.

publiziert am 22.9.2022
image

Daten entwendet: Diakonissenhaus Riehen bestätigt Cyberangriff

Nach der Ransomware-Attacke auf das Basler Klosterdorf sind Dateien veröffentlicht worden. Das Diakonissenhaus schildert uns jetzt die Auswirkungen des Angriffs.

publiziert am 19.9.2022