Linux Foundation will Netz­werk für welt­weites Covid-Zertifikat aufbauen

9. Juni 2021 um 12:24
image

Die Infrastruktur der Linux Foundation Public Health soll einen inter­nationalen Covid-Pass ermöglichen. UNO und EU bekunden bereits Interesse.

In den letzten Monaten habe man mit vielen öffentlichen Gesundheitsbehörden und ihren Partnern gesprochen, teilt die Linux Foundation Public Health (LFPH) mit. Daraus sei die Idee entstanden, ein Global Covid Certificate Network (GCCN) ins Leben zu rufen. Eine Initiative, die eine interoperable und vertrauenswürdige Verifizierung von Covid-Zertifikaten zwischen den verschiedenen Gerichtsbarkeiten für eine sichere Wiedereröffnung der Grenzen ermöglichen soll.
Dafür werde ein globales Trust-Registry-Netzwerk eingerichtet. Dieses werde von der LFPH gemeinsam mit Partnern und Unternehmen, die bereits Zertifikate für verschiedene Länder entwickelt haben, implementiert.
"GCCN wird ein globales Verzeichnis von Vertrauensregistern umfassen, um die grenzüberschreitende Zertifikatsüberprüfung zu ermöglichen, und eine Heimat für Toolkits und von der Community verwaltete Unterstützung für diejenigen sein, die COVID-Zertifikatssysteme aufbauen und verwalten. Wir werden auch die Entwicklung eines Anbieter-Ökosystems fördern, um die Akzeptanz zu beschleunigen und bezahlten Support und andere Dienste bereitzustellen", heisst es in einem Blogbeitrag der LFPH.
Es werde ein globales Toolkit zur Verfügung gestellt, das Vorlagen für das Governance-Framework, Schemadefinitionen und Mindestdatensätze, Implementierungsleitfäden und Open-Source-Referenzimplementierungen sowie technische Spezifikationen (QR-Code, Zertifikatsanträge, Formate und Signaturen) umfasse.
Die Vereinten Nationen und die Europäische Union würden den Einsatz des GCCN beziehungsweise die Anbindung von eigenen Zertifikaten ("Grüner Pass" in der EU) bereits in Erwägung ziehen. Eva Kaili, Mitglied des Europäischen Parlaments und Vorsitzende des Gremiums zur Bewertung von Wissenschafts- und Technologieoptionen, erklärte: "Ich freue mich auf die nächsten Schritte der LFPH, die uns mehr Ideen und Erkenntnisse über Strategien dafür liefern könnten, um die Verwendung eines Zertifikats auf sichere Weise zu verbessern, und auch weitere technische Optionen für die EU bereitstellen."

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Weiterer Supply-Chain-Angriff auf Open-Source-Bibliothek

Cyberkriminelle wollten sich Zugang zu einem Open-Source-Projekt erschleichen. Das zeigt die Anfälligkeit von solchen Lösungen.

publiziert am 16.4.2024
image

Was das Unispital Zürich von seinem KIS-Anbieter erwartet

Das USZ hat eine Ausschrei­bung für ein neues Klinik­informations­system publiziert. Zunächst trifft das Spital eine Vorauswahl.

publiziert am 15.4.2024
image

Podcast: Das Gesundheitswesen und die Cybersicherheit

Das Bundesamt für Gesundheit ist auf der Suche nach einem Dienstleister, der Unterstützung im Bereich Cybersicherheit bietet. In einer Ausschreibung haben wir mehrere Mängel festgestellt. In der aktuellen Podcast-Episode reden wir unter anderem darüber.

publiziert am 12.4.2024
image

Schweizer Proton kauft App Standard Notes

Nach der Übernahme soll die Notizen-App weiterhin als eigenständiges Produkt verfügbar sein. Für Proton-Kunden soll die Lösung einfacher verfügbar werden.

publiziert am 11.4.2024