Linux lernt Multitouch

17. August 2010, 15:44
  • linux
  • apple
image

Wer ein (teures, hübsches, silbernes, flaches) Notebook von Apple hat, wird nicht nur um dessen Schönheit, sondern auch um die "Multtouch"-Funktion beneidet.

Wer ein (teures, hübsches, silbernes, flaches) Notebook von Apple hat, wird nicht nur um dessen Schönheit, sondern auch um die "Multtouch"-Funktion beneidet. Denn auf Geräten mit einem Betriebssystem von Apple kann man das berührungsempfindliche Interface (Touchpad) mit zwei Fingern bedienen und so gewisse Befehle sehr schnell und einfach erteilen. So kann man ganz ohne Maus oder Tastenbefehl das Blickfeld in einem Browserfenster nach unten rollen und etwa unsere überlangen Texte lesen. Notebooks mit Windows7 haben eine ähnliche Funktion, die aber wesentlich weniger zuverlässig funktioniert, als die "Multitouch"-fähigen Touchpads von Apple.
Auf Computern mit einem Linux-Betriebssystem waren mit mehreren Fingern bedienbare Interfaces bisher nicht möglich. Dies soll sich nun ändern. Ubuntu will die nächste Version seiner Linux-Distribution, "Maverick Meerkat", für die Bedienung mit Gesten und mehreren Fingern möglich machen. Dazu entwickelt Ubuntu ein Software-Stack namens uTouch 1.0. Damit sollen Entwickler auch ein komplettes Framework für den Bau von Systemen und Software mit berührbaren Bildschirmen erhalten. Teil des "Stacks" von Ubuntu ist eine Maschine für die Erkennung von Gesten (z.B. das Zeichnen eines Ringes mit der Fingerspitze als Befehl für "Drehen"). Zudem gibt es einen interessanten Entwurf für Richtlinien aus dem wir auch obige Illustration kopiert haben.
Der Gründer der Ubuntu-Firma Canonical, Mark Shuttleworth, beschreibt die Arbeit bei der Entwicklung einer "Berührungssprache" in einem Blogbeitrag (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Test: iPhone 14 Pro

Statt das Produktionstempo zu erhöhen, schraubt Apple seine Verkaufsziele herunter. Dass die Nachfrage geringer ausfällt als erhofft, erstaunt nicht, wie der Test des neuen iPhone 14 Pro zeigt.

publiziert am 28.9.2022
image

Watch und iPhone: Apple geht in die Nische

Weil es immer schwieriger wird, das Handy und die Smartwatch neu zu erfinden, baut Apple Nischenfunktionen in die Geräte ein.

publiziert am 8.9.2022
image

Apple schliesst Sicherheitslücken, lässt aber VPN auf iOS weiter löchrig

Der iPhone-Konzern hat Patches für zwei kritische Lücken veröffentlicht. VPNs sollen auf iOS-Geräten aber seit Jahren Daten leaken – trotz Apples Kenntnissen davon.

publiziert am 19.8.2022
image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022