Linux-Spezialist Trolltech von Nokia übernommen

28. Januar 2008, 11:11
image

Durch den Kauf des Finnischen Linux-Spezialisten Trolltech unterstreicht Handy-Primus Nokia sein Linux-Engagement.

Durch den Kauf des Finnischen Linux-Spezialisten Trolltech unterstreicht Handy-Primus Nokia sein Linux-Engagement. Die Übernahme lässt sich Nokia rund 105 Millionen Euro kosten, versicherte aber, dass die Trolltech-Produkte auch weiterhin sowohl kommerziell als auch unter Open-Source_Lizenzen angeboten und gepflegt werden sollen.
Nokia, seit Frühjahr 2006 Mitglied der Linux Foundation, versucht seit einiger Zeit mobile Applikationen als zweites wirtschaftliches Standbein zu seiner Hardwareproduktion zu etablieren. Geplant sind plattformübergreifende Anwendungen für PCs und Mobilgeräte. In diesem Bereich sollte die Kompetenz von Trolltech, die mit dem "Greenphone" auch schon eine erste Referenzplattform für Linux-Smartphones vorweisen können, hilfreich sein.
Allerdings bleibt abzuwarten, ob die Strategie von Nokia wirklich aufgeht. Ähnliche Überlegungen und Ansätze hat es auch im klassischen PC- und Server-Bau immer wieder gegeben. Und auch die anschließende Abkehr vom Engagement als Softwarehersteller. (tm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Data-Spezialist Omis wird Teil der Sequotech Gruppe

Der Zukauf von Omis ist für die Firmengruppe um DBI Services ein "wichtiger Meilenstein in der Produktisierungs-Strategie", wie der CEO sagt.

publiziert am 25.5.2022
image

Safe Host wird von US-Investor gekauft

Die Investmentgesellschaft IPI Partners kauft den Schweizer RZ-Betreiber Safe Host, der künftig unter neuem Namen agieren wird.

publiziert am 24.5.2022
image

Management-Buy-out bei Amazee Metrics

Das Unternehmen heisst nun Advance Metrics.

publiziert am 24.5.2022
image

Leichtes Wachstum bei Salt

Salt hat im ersten Quartal 2022 an Umsatz zugelegt. Auch bei den Firmenkunden ist der Telco gewachsen.

publiziert am 24.5.2022