Lobos integriert NVinity-Partner - Meseck geht

2. März 2009, 17:13
  • business-software
image

Der Schwerzenbacher ERP-Spezialist Lobos expandiert Richtung Westen. Thomas Meseck verlässt NVinity-Schweiz.

Der Schwerzenbacher ERP-Spezialist Lobos expandiert Richtung Westen. Thomas Meseck verlässt NVinity-Schweiz.
Der Schwerzenbacher ERP-Spezialist Lobos fusioniert gemäss einer Mitteilung mit der mueco edv AG in Belp. Beide sind auf den Vertrieb der modernen ERP-Lösung NVinity und des Vorgänger-Produkts SQL Business spezialisiert. Alle bisherigen Mitarbeitenden werden weiter beschäftigt. Zusammen mit mueco stösst auch ein im Oktober 2008 in den Vereinigten Arabischen Emiraten gegründetes Tochterunternehmen, das Zusätze zu NVinity entwickelt, zu Lobos. Zusammen kommen die beiden Unternehmen nun auf ungefähr 45 Mitarbeitende.
Gleichzeitig kommt es zu einer Rochade in den Geschäftsleitungen von Lobos und NVinity Schweiz. Der Branchenveteran Thomas Meseck, der vor etwa zwei Jahren zu NVinity Schweiz gestossen ist und dort das Partnergeschäft aufbauen wollte, hat seine Ämter niedergelegt. Neu übernimmt François Berger von Lobos die Leitung von NVinity Schweiz. Zudem wird René Müller, bisher CEO von mueco, Mitglied der Geschäftsleitung von Lobos.
Mit dem Zusammengehen mit mueco erweitert Lobos seine Branchenkompetenz. Lobos war bisher eher beim technischen Handel und in der Medizintechnik stark, während mueco Kompetenzen unter anderem im Bereich Textilhandel hat. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022
image

Schweiz-Chef Badoux: "Servicenow ist hierzulande eine Erfolgsgeschichte"

Am "World Forum 2022" zog Alain Badoux Bilanz zum 10. Geburtstag von Servicenow Switzerland. Kunden-, Partner- und Mitarbeiterzahl konnten stetig ausgebaut werden.

publiziert am 23.11.2022
image

Erneut mehr Umsatz und Gewinn bei Softwareone

Der Stanser Softwarelizenzhändler setzt seinen Wachstumskurs im dritten Quartal fort.

publiziert am 23.11.2022
image

Exklusiv: Abacus hat bald zwei CEOs

Die St. Galler Software-Schmiede setzt ab dem kommenden Jahr auf eine Co-Geschäftsführung: Claudio Hintermann teilt sich den CEO-Posten mit Christian Huber. Gleichzeitig rückt Daniel Senn ins VR-Präsidium auf.

publiziert am 15.11.2022