Loch im Leopardfell

23. Juni 2008, 16:09
  • security
  • apple
image

SecureMac, ein auf Anti-Spyware-Software spezialisierter US-Hersteller, --http://www.

SecureMac, ein auf Anti-Spyware-Software spezialisierter US-Hersteller, meldet die Entdeckung eines Trojaners (AppleScript.THT), der Maschinen mit den Apple-Betriebssystemen OS X 10.4 ("Tiger") und OS X 10.5 ("Leopard") befallen kann. Die bösartige Software wurde auf einer Hackerwebsite entdeckt, wo man offenbar auch diskutiert, ob man den Schadcode über die Chatprogramme iChat oder Limewire verteilen könnte.
Der Trojaner verteilt sich nicht selbst, sondern muss heruntergeladen und installiert werden. Ist er einmal installiert, so kann der Mac von Dritten übernommen und missbraucht werden. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wilken nach Cyberangriff wiederhergestellt

Der ERP-Anbieter kann sein volles Portfolio wieder liefern. Kunden­daten sollen bei dem Hack keine abhandengekommen sein.

publiziert am 8.12.2022
image

Glutz nach Cyberangriff wieder im eingeschränkten Betrieb

Die Solothurner Firma wurde zum Ziel eines Ransomware-Angriffes. Spezialisten sowie IT-Forensiker arbeiten noch immer daran, die Systeme gänzlich wiederherzustellen.

publiziert am 8.12.2022
image

Apple riegelt seine Cloud ab und wirft den Schlüssel weg

Der Konzern plant ein rigides Verschlüsselungssystem für den hauseigenen Cloudspeicher. Usern gefällt das, den US-Straf­verfolgungs­behörden hingegen nicht.

publiziert am 8.12.2022
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022