Logica stagniert in 2010

23. Februar 2011, 16:06
  • international
image

Mit einem Konzernumsatz von 3,697 Milliarden Pfund (rund 5,6 Milliarden Franken) musste der weltweit tätige IT-Dienstleister und -Consulter Logica im letzten Jahr einen Rückgang von einem Prozent gegenüber dem Vorjahr (3,702 Milliarden Pfund) verbuchen.

Mit einem Konzernumsatz von 3,697 Milliarden Pfund (rund 5,6 Milliarden Franken) musste der weltweit tätige IT-Dienstleister und -Consulter Logica im letzten Jahr einen Rückgang von einem Prozent gegenüber dem Vorjahr (3,702 Milliarden Pfund) verbuchen. Die an der Londoner Börse kotierte Logica beschäftigt rund 39'000 Mitarbeiter in 36 Ländern und ist in der Schweiz an den drei Standorten Baden, Basel und Genf vertreten. Der bereinigte operative Gewinn 2010 stagnierte im Vergleich mit dem Vorjahr ebenfalls bei 272 Millionen Pfund. Zudem lag 2010 die durchschnittliche Marge des Unternehmens wie 2009 erneut bei 7,4 Prozent. Vor Steuern wurde jedoch ein Gewinn von 193 Millionen Pfund ausgewiesen - 2009 waren es nur 43 Millionen Pfund. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

US-Behörde will Activision-Übernahme durch Microsoft verhindern

Microsofts grösste Akquisition der Firmengeschichte gerät immer mehr unter Druck. Die US-Handelsaufsicht FTC hat Klage gegen die Übernahme eingereicht.

publiziert am 9.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022