LogicaCMG will Unilog übernehmen

19. September 2005, 11:26
  • it-dienstleister
  • europa
image

"The race for size."

"The race for size."
Zwei Vertreter des oberen Mittelfeldes der europäischen IT-Dienstleister wollen zusammenspannen: Die britisch/holländische LogicaCMG und die französische Unilog – auch in der Schweiz ein bekannter Name – haben sich über eine freundliche Übernahme geeinigt, wie die beiden Unternehmen heute offiziell mitteilten. 'Le Figaro Economie' hatte allerdings bereits am 29. Juni aufgrund von Informationen aus Insiderkreisen über die bevorstehende Übernahme berichtet.
LogicaCMG würde dabei rund 930 Millionen Euro für die Unilog-Aktien bezahlen. LogicaCMG will den Kauf zu einem grossen Teil durch eine Kapitalerhöhung finanzieren, was zuerst noch von den Aktionären genehmigt werden muss. Danach sind die Aktionäre von Unilog an der Reihe, denen das Angebot im November offiziell unterbreitet werden soll.
Der Drang nach Grösse
International agierende IT-Dienstleister stehen unter dem Druck, in möglichst vielen Ländern eine kritische Grösse zu erreichen. "Wir haben in letzter Zeit beobachtet, dass die Ausschreibungen unserer Grosskunden immer internationaler werden und dass sich das Rennen danach, selbst grösser zu werden, beschleunigt hat", erklärte dazu der Unilog-Chef Gérard Philippot.
Martin Read, der CEO von LogicaCMG, glaubt, dass sich die beiden Unternehmen von der Kundschaft und den geografischen Voraussetzungen her ergänzen. LogicaCMG beschäftigt insgesamt 21'000 Angestellte, hat einen Jahresumsatz von zuletzt 1,66 Milliarden Dollar und Niederlassungen in 35 Ländern. Unilog beschäftigt 7400 Mitarbeitende und hatte 2004 einen Umsatz von 657 Millionen Euro. Zusammen wären die beiden Unternehmen im europäischen IT-Services-Markt die Nummer 10 und die Nummer 3 (nach Börsenwert) unter den europäischen börsenkotierten IT-Dienstleistern.
Die Mehrzahl der Unilog-Leute ist in Frankreich stationiert, daneben hat das Unternehmen noch eine grössere Niederlassungen in Deutschland (1100 Angestellte) und weitere Standorte in der Schweiz, Grossbritannien und Österreich. Die grössten Länderniederlasssungen von LogicaCMG befinden sich in Holland und Grossbritannien. In Deutschland ist LogicaCMG mit ungefähr gleich vielen Leuten vertreten wie Unilog.
Etwa 130 Leute in der Schweiz
In der Schweiz unterhält Unilog (Unilog IT Services) die deutlich grössere Länderniederlassungen, mit rund 110 Mitarbeitenden an Standorten in Baden, Basel und Genf. LogicaCMG beschäftigt hierzulande 18 Mitarbeitende, die Niederlassung befindet sich in Bassersdorf.
Wie die beiden Unternehmen mitteilten, sollen auch nach der Übernahme relativ viele Spitzenmanager von Unilog auch weiterhin in führenden Positionen bleiben. Didier Hermann zum Beispiel, der gegenwärtige Vizepräsident von Unilog, soll Mitglied der LogicaCMG-Geschäftsleitung werden und die Verantwortung für die Geschäfte in der Schweiz, Frankreich und Deutschland übernehmen. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 3
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

Infoguard eröffnet neues Cyber Defence Center

Die Baarer haben ihr CDC vergrössert und wollen ihr Angebot in den Bereichen Cyber Defence und Managed Security Services ausbauen.

publiziert am 12.9.2022
image

Capgemini übernimmt Schweizer Firma Knowledge Expert

Capgemini akquiriert den Genfer IT-Dienstleister Knowledge Expert. Durch die Übernahme will Capgemini im europäischen Markt expandieren.

publiziert am 9.9.2022