Logitech bringt Videotelefonie-Software

22. November 2004 um 16:49
  • telco
  • logitech
image

Als einer der Marktführer bei Webkameras ist Logitech daran interessiert, die Beliebtheit dieser Kameras beim breiten Publikum durch möglichst zugkräftige Anwendungen zu steigern.

Als einer der Marktführer bei Webkameras ist Logitech daran interessiert, die Beliebtheit dieser Kameras beim breiten Publikum durch möglichst zugkräftige Anwendungen zu steigern. Eine der Anwendungen, von denen sich Logitech einiges erhofft, ist die Videotelefonie über das Internet.
Der ansonsten eher auf Peripherie-Hardware spezialiserte Hersteller hat darum nun gleich eine eigene Service für Videotelefonie auf den Markt gebracht: "Logitech VideoCall for Broadband". Anwender müssen eine Software herunterladen und können das System 30 Tage lang testen. Danach ist eine monatliche Gebühr von 6,95 Dollar (in der Schweiz verlangt Logitech momentan 8,17 Franken) fällig. Weitere Informationen findet man hier.
Das Videobild wird mit 320 x 240 Pixel gemäss Logitech bis zu 20 Frames pro Sekunde übertragen. Der Anwender braucht eine USB-Webkamera und ein Headset.
Obwohl der Service monatlich abgerechnet wird, scheint er eher wie Instant Messaging Software als wie normale Telefonie zu funktionieren. Der Anwender kann auf einer Liste sehen, welcher seiner Kontakte online ist und wer nicht. Die Gespräche werden per Mauklick ausgelöst, die Anwahl eines Empfängers, der nicht vorher in der Kontaktliste eingetragen wurde, ist nicht vorgesehen. (hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Börsengang von Sunrise verläuft nach Plan

Der Telco will im vierten Quartal 2024 zurück an die Börse. Die aktuellen Geschäftszahlen sind stabil.

publiziert am 2.5.2024
image

Logitech kehrt zum Wachstum zurück

Nach der Corona-Hausse folgte eine Baisse, aber die scheint nun überwunden.

publiziert am 30.4.2024
image

Glasfaserstreit: Weko büsst Swisscom mit 18 Millionen Franken

Die Kartellwächter halten die Bauweise von Swisscom für wettbewerbswidrig und verdonnern den Telco zu einer Strafzahlung. Zudem gibt es Vorgaben zum Ausbau des Glasfasernetzes.

publiziert am 25.4.2024 7
image

Swisscom zieht Millionenklage gegen Sunrise zurück

Die beiden Telcos haben ihren Streit beigelegt. Auslöser war das Mobile-Angebot der ehemaligen UPC.

publiziert am 25.4.2024