Logitech kauft Mailänder Mirial

20. Juli 2011 um 06:00
  • logitech
image

Ausbau der Videokonferenz-Sparte.

Ausbau der Videokonferenz-Sparte.
Der Schweizer Peripheriekönig Logitech liefert gerade in mehrfacher Hinsicht Schlagzeilen. Trotz einer Patenklage von Universal Electronics in Sachen Fernbedienungen notierte die Aktie des Unternehmens, von positiven Apple-Zahlen mitgezogen, heute im frühen Handel an der Spitze der Blue Chips. Von der Übernahme der italienischen Mirial war da aber noch keine Rede. Das auf personalisierte und mobile Videokonferenzlösungen spezialisierte Unternehmen aus Mailand soll ab sofort in die LifeSize-Division integriert werden und das Geschäft mit universellen Videolösungen stärken helfen, wie Logitech am Vormittag mitteilte.
Logitechs Interesse an Mirial gilt in erster Linie der "klassenbesten" Software für die mobile Videokommunikation per Smartphone und Tablet-PC. Da die Mailänder mit ihren Lösungen nicht nur PC und Mac unterstützen, sondern auch eine grosse Auswahl an iOS- und Android-Geräten, soll LifeSize durch die Übernahme zu einem führenden Anbieter universeller Videokonferenzlösungen werden. Mirial versteht sich unter anderem auf das iPhone 4, das iPad 2, das HTC myTouch 4G, das Motorola Xoom, das Samsung Galaxy S und Galaxy Tab sowie auf Googles Nexus S und Dells Streak.
Logitech zufolge wird die mobile Videokommunikation per Table-PC und Smartphone von Unternehmenskunden mehr und mehr gefordert, zumal Frost & Sullivan davon ausgeht, dass in dem Segment bis 2015 allein 49 Millionen Tablets ausgeliefert werden. Die Lösungen von Mirial sollen dem wachsenden Bedürfnis entgegenkommen. LifeSize werde damit in die Lage versetzt, den Kunden nun "echte" Mobilität mit interoperablen Softwarelösungen für die geschäftliche Videokommunikation über dezentrale PCs und mobile Geräte anzubieten. Der nächste Schritt zur echt allgegenwärtigen Videokommunikation sei damit nicht mehr weit. (kh)

Loading

Mehr zum Thema

image

Logitech steigert Gewinn kräftig

Der Zubehörhersteller hat im wichtigen Weihnachtsquartal seinen Gewinn trotz eines leichten Umsatzrückgangs kräftig erhöht.

publiziert am 23.1.2024
image

Logitech ernennt neue Chefin

Hanneke Faber wird zum 1. Dezember 2023 neue Konzernchefin des Mäusebauers.

publiziert am 31.10.2023
image

Logitech steigert Gewinn und sucht CEO

Im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2023/24 sinkt der Logitech-Umsatz um 8%, gleichzeitig verdient der Mäusebauer 17% mehr. Die CEO-Nachfolge bleibt bis dato ungeklärt.

publiziert am 24.10.2023
image

Logitech setzt erneut weniger um

Der Peripheriegerätehersteller leidet weiter unter einer schwachen Nachfrage. Der Umsatz ist im ersten Quartal noch einmal deutlich zurückgegangen.

publiziert am 25.7.2023