Logitech übernimmt US-Firma Streamlabs

27. September 2019, 09:22
  • technologien
  • logitech
  • übernahme
  • software
image

Der Hardware-Hersteller betritt mit dem rund 90 Millionen Dollar schweren Zukauf den Softwaremarkt im Bereich Live-Streaming.

Der Hardware-Hersteller betritt mit dem rund 90 Millionen Dollar schweren Zukauf den Softwaremarkt im Bereich Live-Streaming.
Der Peripheriegerätehersteller Logitech übernimmt die amerikanische Softwarefirma Streamlabs. Das Unternehmen bietet Tools und Software für das Live Streaming. Mit diesen könnten Game-Streamer mit ihrem Publikum interagieren, ihre Marke ausbauen und ihre Sendungen auf Plattformen wie Youtube oder Facebook monetarisieren, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung.
Als Kaufpreis wurden 89 Millionen Dollar in bar genannt. Zudem würden als Zusatzzahlung 29 Millionen Dollar in Logitech-Aktien eingesetzt, falls die ambitionierten Ziele beim Umsatzwachstum von Streamlabs erreicht würden, heisst es.
Logitech stellt bereits Hardware für Gamer her, etwa Mäuse, Headsets oder Kameras. Mit der Übernahme steigt der Hersteller nun in das Geschäft von Livestreaming-Tools ein. "Wir sind Fans von Streamlabs und deren Software, seit wir vor über zwei Jahren eine Partnerschaft mit ihnen eingegangen sind", sagte Logitech-Gaming-Chef Ujesh Desai in einer Mitteilung. "Ihre branchenführende Software ergänzt unser bestehendes Gaming-Portfolio, und wir glauben, dass wir gemeinsam noch mehr erreichen können."
Die Übernahme solle in den kommenden Wochen abgeschlossen werden, so Logitech. Der schweizerisch-amerikanische Hersteller erwartet keinen nennenswerten Einfluss auf die Umsatz- sowie die operativen Gewinnzahlen des laufenden Geschäftsjahres. (kjo/Keystone-sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022
image

Google lanciert endlich Continuous Scrolling für den Desktop

Um relevante Suchergebnisse zu finden, muss man nun nicht mehr über mehrere Seiten navigieren. Die neue Funktion ist jedoch erst in den USA verfügbar.

publiziert am 6.12.2022