Logitech wieder in Gewinnzone

28. April 2016, 07:52
image

Der Peripheriegeräte-Hersteller Logitech ist nach der Restrukturierung im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder deutlich in die Gewinnzone vorgerückt.

Der Peripheriegeräte-Hersteller Logitech ist nach der Restrukturierung im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder deutlich in die Gewinnzone vorgerückt. Bei leicht gewachsenem Umsatz erwirtschaftete das Unternehmen unter dem Strich 119 Millionen Dollar. Der Umsatz wuchs um rund ein Prozent auf 2,02 Milliarden Dollar. Dazu beigetragen hat das nach Unternehmensangaben grösste Wachstum im Retailgeschäft seit fünf Jahren. Nach der Restrukturierung ist diese Sparte im Wesentlichen die einzige, an der Logitech noch festhielt.
Logitech hatte im Laufe des vergangenen Jahrs zwei Sparten abgestossen: Das Zuliefergeschäft für Computerhersteller (OEM) fuhr Logitech vollständig zurück, die Videokonferenz-Tochter Lifesize wurde in ein eigenes Unternehmen ausgelagert.
Stark bei Video und Ton
Gespürt hat Logitech bei seinen Verkäufen den schwachen Tablet-Markt Der Verkauf von Zubehör für diese Produktekategorie ging im Jahresvergleich um ein Viertel zurück. Bei den wichtigsten Kategorien Tastaturen und Computermäuse blieben die Verkäufe stabil. Starkes Wachstum verzeichnete Logitech derweil beim Spielezubehör, bei mobilen Lautsprechern sowie im Videobereich.
Durchzogen fiel für Logitech der Start ins neue Kalenderjahr aus – für Logitech das vierte Geschäftsquartal: Der Umsatz fiel im Jahresvergleich von 442 Millionen Dollar im Vorjahr auf 431 Millionen Dollar, wobei es einen deutlichen Einbruch beim Verkauf der Lautsprecher gab. Angezogen haben dafür unter anderem die Verkäufe im Videobereich, von PC-Webcams sowie beim Spielezubehör.
Für das kommende Jahr bestätigte Logitech seine Prognose, wonach der Betriebsgewinn leicht höher als in diesem Jahr zu liegen kommen dürfte. Der Verkauf im Retailgeschäft soll weiter wachsen. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Co-CEO verlässt Salesforce

Bret Taylor geht nach einem Jahr an der Spitze. Marc Benioff bleibt alleine zurück.

publiziert am 1.12.2022
image

Mutmasslicher Cyberangriff auf den Vatikan

Russische Hacker sollen verschiedene Websites des Zwergstaates angegriffen haben, weil der Papst den Angriffskrieg in der Ukraine als "grausam" bezeichnete.

publiziert am 1.12.2022
image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022