LTE kommt

4. Mai 2011, 16:15
  • telco
  • huawei
  • zte
image

Der UMTS-Nachfolger Long Term Evolution (LTE) gewinnt weltweit an Fahrt: "Bis Ende dieses Jahres dürfte es rund 16 Millionen LTE-Nutzer geben", schätzt Jack Saunders, Vice President of Forcasting von ABI Research in einer Mitteilung heute.

Der UMTS-Nachfolger Long Term Evolution (LTE) gewinnt weltweit an Fahrt: "Bis Ende dieses Jahres dürfte es rund 16 Millionen LTE-Nutzer geben", schätzt Jack Saunders, Vice President of Forcasting von ABI Research in einer Mitteilung heute.
In einem Dutzend Länder gebe es unterdessen kommerzielle LTE-Angebote. Im Fokus stünden nicht nur die reifen Märkte, sondern auch Länder wie Usbekistan, wo der lokale Telco zusammen mit dem chinesischen Ausrüster ZTE eine 4G-Abdeckung eingeführt hat. Deutschlands T-Mobile bietet in Gebieten ohne DSL-Anschluss einen WiFi-Router von Huawei an, der via LTE 3 Mbps Download erlaubt.
Ein zentraler Erfolgsfaktor für LTE seien LTE-Mobilgeräte, so ABI. "Die Nutzern wollen Geräte, die mit 4G umgehen können", kommentiert Phil Solis von ABI Research. Im Jahr 2014, so die Analysten, dürften 205 Millionen LTE-Geräte verkauft werden, 72 Prozent davon Mobiltelefone. (pk)

Loading

Mehr zum Thema

image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Geotech: Huaweis "eiserne Armee" in der Defensive

Huawei-CEO Ren Zhengfei spricht von einem Überlebenskampf, während der internationale Druck zunimmt. Wir haben bei Huawei Schweiz nach Transparenzbemühungen und Geschäftsgang gefragt.

publiziert am 27.9.2022 2
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022