Lucent und Alcatel wollen fusionieren

24. März 2006, 10:18
  • telco
image

In einer knappen Mitteilung erklärte heute der Telco-Ausrüster Lucent, dass mit dem französischen Konkurrenten Alcatel Gespräche über eine mögliche Fusion im Gang seien.

In einer knappen Mitteilung erklärte heute der Telco-Ausrüster Lucent, dass mit dem französischen Konkurrenten Alcatel Gespräche über eine mögliche Fusion im Gang seien. Damit reagiert das Unternehmen auf US-Medienberichte, wonach Alcatel Lucent für 13 Milliarden Dollar übernehmen möchte. Lucent betont aber in der Mitteilung, dass es sich um eine Fusion unter Gleichen handeln würde. Es gebe aber keine Garantie, dass eine Einigung erzielt werde könne. Das Unternehmen werde bis zu einem Abschluss des Mergers oder bis zum Abschluss der Gespräche keine Stellung mehr dazu nehmen.
Wie das 'Wall Street Journal' heute vorrechnet, würde durch den Zusammenschluss der beiden Unternehmen ein neuer Branchenriese mit einem Börsenwert von momentan 33 Milliarden Dollar entstehen. Schon vor fünf Jahren gab es zwischen den beiden Unternehmen Gespräche über eine Fusion, die dann aber scheiterten. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022