Lüthi: "Datastore wird nicht verkauft"

20. Oktober 2004, 16:48
  • channel
image

Nach dem Verkauf von Tristar rätselte man über die Zukunft der VAD-Schwester Datastore. Martin C. Lüthi sprach mit inside-channels.ch

"Datastore ist für uns finanziell interessant genug. Es gibt keine Absicht den VAD zu verkaufen." Dies das klare Statement von Martin C. Lüthi auf unsere Frage, welche Zukunft der kleine Storage-Distributor Datastore nach dem Verkauf der Schwesterfirma Tristar an RedIT noch habe.
Datastore vertreibt als kleiner, hochspezialisierter Disti Produkte von EMC, StorageTek, Legato und Adic. Das Geschäft mit HP-Storage-Boxen hingegen hat Datastore im April an Also ABC verkauft. Der Grund liegt vor allem in den tiefen Margen im HP-Geschäft, die zu einem hohen Volumen zwingen.
Auf die Frage, ob Datastore gegen Actebis, die neu in die Distribution von EMC eingestiegen ist, eine Chance habe, antwortet Lüthi: "Wir waren nie der grösste Distributor. Unser Vorteil ist, dass wir die Systeme bei uns installiert haben und auch Schulungen durchführen können." (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

aktualisiert am 21.9.2022 2
image

Kyndryl präsentiert neue Plattform für Ressourcenmanagement

"Kyndryl Bridge" soll Unternehmen helfen, den Überblick über ihre IT-Infrastruktur zu behalten. Mit der Lancierung tritt auch der neue Schweiz-Chef Olivier Vareilhes verstärkt ins Rampenlicht.

publiziert am 21.9.2022
image

Ingram Micro will zurück an die Börse

Ingram Micro plant nach fast 6 Jahren eine Rückkehr an die Börse. Damit zeichnet sich ein Transformationsschub bei dem Distributor ab.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022