Lukrativer Handy-Handel

11. März 2005, 17:54
  • mobilezone
image

Der börsenkotierte Handy-Händler Mobilezone konnte seinen Gewinn um die Hälfte auf 16,7 Millionen Franken steigern.

Der börsenkotierte Handy-Händler Mobilezone konnte seinen Gewinn um die Hälfte auf 16,7 Millionen Franken steigern. Dies weil man das verlustreiche Geschäft in Deutschland los geworden ist. Der Umsatz von Mobilezone betrug letztes 288 Millionen Franken.
Interessant ist die Gewinnmarge der Handy-Ladenkette. Der von Ruedi Baer gegründete und geleitete Detailhändler erzielt eine EBIT-Marge (Marge vor Steuern und Zinsen) von 7,8 %. Mobilezone wird einen Teil des Gewinns durch ein Aktienrückkaufs-Programm ausschütten.
Nachdem der geplante Verkauf der Festnetztochter Globalzone an Econophone gescheitert ist, will man mit dem bisherigen Partner Solpa weiter arbeiten. Mitte Jahr werde man ein eigenes, technisch einfaches Angebot mit Internet-Telefonie auf den Markt bringen, heisst es aus dem Hause Mobilezone. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mobilezone wächst und steigert den Gewinn

Das Unternehmen konnte in Deutschland zulegen. In der Schweiz schrumpfte das Geschäft mit den stationären Läden hingegen.

publiziert am 19.8.2022
image

Mobilzone darf für bis zu 85 Millionen Franken Geräte an den Bund liefern

Die Bundesverwaltung hat Mobilezone als Lieferant für Smartphones, Tablets und Smartwatches gewählt. Das Beschaffungsvolumen beläuft sich auf bis zu 85 Millionen Franken.

publiziert am 10.8.2022
image

Mobilezone will Aktionäre an "überschüssigem Kapital" beteiligen

Anlässlich der Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms über 45 Millionen Franken betonte Mobilezone, dass man auch weiterhin einen hohen Cashflow erwirtschaften werde.

publiziert am 21.6.2022
image

Mobilezone steigert den Gewinn

Das Unternehmen hat sich von Corona-Dämpfern erholt und meldet einen Umsatz von fast einer Milliarde Franken.

publiziert am 11.3.2022