Luzern stoppt E-Voting nicht

15. Mai 2018, 15:27
  • e-government
  • e-voting
  • luzern
image

Luzerner, die im Ausland leben, sollen weiterhin elektronisch abstimmen können.

Luzerner, die im Ausland leben, sollen weiterhin elektronisch abstimmen können. Der Kantonsrat hat am Dienstag ein Postulat von Robi Arnold (SVP) mit 79 zu 18 Stimmen abgelehnt, das einen sofortigen Stopp des E-Voting forderte.
Arnold sagte, dass E-Voting nicht sicher sei, weil es gehackt werden könne. E-Voting stelle eine Gefahr für die Demokratie dar. Es sei auch nicht einfacher als eine briefliche Abstimmung.
In den anderen Fraktionen wurde die Forderung Arnolds aber nicht unterstützt. Im Kanton Luzern können nur Auslandschweizer elektronisch abstimmen. Für diese sei der Nutzen gross, denn der teilweise langsame Postversand verhindere oft eine briefliche Abstimmung im Ausland, sagte Michèle Graber (GLP).
Verschiedene Votanten unterstützten deswegen das E-Voting für Auslandschweizer, sie sprachen sich aber nicht für eine Ausweitung der elektronischen Abstimmung aus. Sara Agner (SP) sagte, das jetzige System sei akzeptiert. Ein Stopp wäre genauso falsch wie ein auf das Tempo drücken. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Post startet Bug-Bounty-Programm für ihr E-Voting-System

Vier Wochen lang sollen ethische Hacker erstmals auch die für den realen Einsatz vorgesehene Infrastruktur der Post testen können.

publiziert am 8.8.2022
image

Schweiz will für digitale Aussen­politik mit Estland zusammen­arbeiten

Die Schweiz will mit Estland verstärkt kooperieren, um neue Technologien in der Aussenpolitik einzusetzen und die Digitalisierung zu stärken.

publiziert am 8.8.2022
image

Ressourcenmangel: Armee sucht ICT-Leihpersonal für bis zu 55 Millionen Franken

Der IT-Dienstleister der Armee will viel Unterstützung anheuern, nachdem er letztes Jahr wegen schleppenden Projekten in die Kritik geraten war. Auch weitere Massnahmen laufen.

publiziert am 5.8.2022
image

Kanton Schwyz sucht neue IT-Leitung

Im Zentralschweizer Kanton wird eine Nachfolge für den IT-Amtschef Stefan Heinzer gesucht, der nach über 30 Jahren die Verwaltung verlässt.

publiziert am 4.8.2022