Lycamobile muss Strafe zahlen

24. Januar 2019 um 13:31
  • telco
  • beschwerde
image

Das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) hat dem Mobilfunkanbieter Lycamobile eine Sanktion von 320'000 Franken auferlegt.

Das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) hat dem Mobilfunkanbieter Lycamobile eine Sanktion von 320'000 Franken auferlegt. Das Unternehmen stellte seinen Kunden für Verbindungen mit Sondernummern wie 0800 zu hohe Beträge in Rechnung.
Eine Beschwerde von Lycamobil hat das Bundesverwaltungsgericht in einem heute publizierten Urteil abgewiesen. Das Unternehmen beantragte eine Sanktion von maximal 47'000 Franken.
Das Bakom hatte im Frühling 2017 mit Testanrufen durchgeführt. Dabei stellte es fest, dass die auf der Website der Mobilfunkanbieterin publizierten Tarife für Anrufe auf Sondernummern nicht mit den Kosten übereinstimmten, die Lycamobile tatsächlich verrechnete. Das Bakom leitete deshalb ein aufsichtsrechtliches Verfahren ein. Trotz zahlreicher Ermahnungen rechnete Lycamobile weiter falsch ab, wie weitere Testanrufe zeigten.
Das Bundesverwaltungsgericht hält fest, das Verschulden des Unternehmens wiege "nicht leicht". Die Firma habe lange Zeit gehabt, um den widerrechtlichen Zustand zu beheben.
Auch hält das Gericht die Sanktionshöhe für verhältnismässig. Gemäss Urteil erzielte Lycamobile in den Jahren 2014 bis 2016 einen durchschnittlichen Jahresumsatz von 64 Millionen Franken. Der höchst mögliche Sanktionsbetrag hätte sich auf zehn Prozent davon belaufen dürfen. (sda/kjo)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Sunrise kauft Kabel­netz rund um Lausanne

Der Lausanner Versorger SIL will sich auf Investitionen in der Stadt fokussieren und veräussert das Kabelnetz in zehn umliegenden Gemeinden.

publiziert am 15.3.2024
image

Jetzt ist es fix: Swisscom zahlt 8 Milliarden für Vodafone Italien

Der Telco hat den Kaufvertrag unterschrieben und die Akquisition damit eingetütet. Auf dem politischen Parkett weht zwar Gegenwind, aber der Bundesrat sieht keine Probleme.

publiziert am 15.3.2024
image

SVP will Swisscom die Vodafone-Übernahme verbieten

Staatsnahe Unternehmen sollen keine Firmen aus dem Ausland mehr übernehmen dürfen, so die Forderung der Partei. Swisscom sieht beim Vorhaben keine Probleme.

publiziert am 14.3.2024
image

Vodafone-Kauf: Bundesrat erwartet von Swisscom Mehrwert

Im Ausland dürfe der Konzern keine Beteiligungen an Telekom-Gesellschaften eingehen, die einen Grundversorgungsauftrag hätten, so der Bundesrat.

publiziert am 4.3.2024 2