Magirus gewinnt Cisco-Distribution

4. Februar 2010, 11:27
  • cisco
  • distributor
  • rechenzentrum
image

Der paneuropäische VAD Magirus landet mit dem Gewinn der Distribution für Ciscos UCS-Technologien einen Coup. Strassburger Assemblierungszentrum wird reaktiviert.

Der paneuropäische VAD Magirus landet mit dem Gewinn der Distribution für Ciscos UCS-Technologien einen Coup. Strassburger Assemblierungszentrum wird reaktiviert.
Der paneuropäische Value-added-Distributor Magirus wird der erste Distributor in Europa, der Ciscos Rechenzentrums-Produkte (vor allem die "UCS"-Server und die "Nexus" Switches) vertreiben kann. "Wir haben die Distributionsrechte für Cisco im Wettbewerb gegen alle bestehenden europäischen Distributoren gewonnen," so Christian Magirus (Foto) gestern im Gespräch mit inside-channels.ch. Magirus baut für den Vertrieb von Ciscos UCS-Produkte (UCS steht für "Unified Computing System") eine Data Centre Division auf und wird dafür auch neue Leute einstellen, wie der Magirus-COO sagte. Der VAD bekommt durch den neuen Vertrag die Vertriebsrechte für das ganze Cisco-Portfolio, wird sich aber auf RZ-Produkte des Netzwerkriesen konzentrieren.
Zusammen mit Ciscos Data-Centre-Produkten bietet Magirus nun ein sehr komplettes Spektrum von Lösungen und Services rund um den Bau von Rechenzentren. Dazu gehören etwa Software und Ausbildung für Virtualisierung (VMware, Novell, FalconStor), Betriebssyteme und Datenbanken (MySQL, Redhat, JBoss, Ingres) und Storage (EMC, Brocade, Data Domain). Christian Magirus: "Die VCE-Initiative (VCE = Virtual Computing Environment) von Cisco, VMware und EMC passt aus unserer Sicht sehr gut."
Chance für Sun-, HP- und IBM-Spezialisten?
Magirus hat aus der Sicht von Cisco die Aufgabe, einen High-End-Channel für die Data-Centre-Produkte aufzubauen und auszubilden. "Wir haben mit unseren Partnern gesprochen. Der Feedback zur Übernahme der Cisco-Distribution war überwiegend positiv. Viele unserer Partner hatten Cisco-UCS schon auf dem Radar," so Christian Magirus. Gemäss Magirus-Schweiz-Chef Beat Bitzi haben sich bereits zwei oder drei Cisco-Gold-Partner für die UCS-Technologien zertifiziert. "IBM- und HP-Partner warten noch ab," so Bitzi.
Interessant wird die Frage sein, ob der eine oder andere Sun-Reseller versuchen wird, sich mit Cisco-RZ-Technologie ein neues Standbein aufzubauen. Sun Reseller werden sich bekanntlich mit vermehrtem Direktverkauf durch Oracle auseinandersetzen müssen.
Magirus Schweiz wird einerseits rund ein Drittel der heute 21 Mitarbeitenden auf die neue Cisco-Technologie ausbilden. Aber es werden auch mindestens zwei neue Stellen im Bereich Business Development und Technik entstehen, so Bitzi zu inside-channels.ch.
Zurück zum Hardware-Geschäft
Magirus wird die künftigen Cisco-UCS-Spezialisten im Channel nicht nur ausbilden und beliefern, sondern auch komplette Systeme assemblieren. Dafür wird das Logistik-Zentrum in Strassburg, in dem Magirus vor dem Verkauf der IT-Infrastruktursparte an Avnet Systeme von HP und IBM assemblierte und integrierte, reaktiviert. Der VAD wird in Strassburg die Cisco-Systeme nach Kundenwunsch assemblieren und integrieren.
Neben den UCS-Servern (Blade und Pizzaboxen) und den Nexus-Switches will sich Magirus auch auf Ciscos Produkte für die Beschleunigung des Datenverkehrs im RZ ("Application Networking Services") und die Multi-Layer Switches konzentrieren.
Christian Magirus verschweigt nicht, dass der VAD damit eine gewisse strategische Kehrtwende vollführt. "Ganz verneinen kann ich das nicht. Aber Ciscos Data-Centre-Produkte umfassen nicht einfach Standard-Server, sondern Netzwerk-optimierte Produkte. Das eröffnet andere Perspektiven," sagte Magirus.
Risiken und Nebenwirkungen
Mit dem Gewinn der Cisco-Distribution landet Magirus einen Coup. Der VAD will mit Ciscos RZ-Palette 300 neue Reseller rekrutieren und den Umsatz um 20 Prozent steigern. Doch man kennt am Stuttgarter Hauptsitz auch die Risiken. Christian Magirus: "Unser Risiko ist, dass sich der Trend zu Unified Computing langsamer entwickelt, als wir das erwarten. Die Frage ist, wie schnell Cisco Nachfrage im Markt generieren kann. Wir sind in der Frage, wie rasch sich unsere Investitionen auszahlen, also auch von Cisco abhängig," so die realistische Einschätzung von Christian Magirus. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Ingram Micro will zurück an die Börse

Ingram Micro plant nach fast 6 Jahren eine Rückkehr an die Börse. Damit zeichnet sich ein Transformationsschub bei dem Distributor ab.

publiziert am 21.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022