Maik Lankau wird EMEA-Chef bei Allied Telesyn

9. Februar 2006, 15:59
  • people & jobs
image

Maik Lankau, bisher als Vice President verantwortlich für die Geschäfte von Allied Telesyn in der Schweiz, Deutschland, Großbritannien und Nordeuropa, ist zum EMEA-Chef aufgestiegen.

Maik Lankau, bisher als Vice President verantwortlich für die Geschäfte von Allied Telesyn in der Schweiz, Deutschland, Großbritannien und Nordeuropa, ist zum EMEA-Chef aufgestiegen. Er ist nun direkt Takayoshi Oshima, dem Chairman, CEO und Gründer von Allied Telesyn unterstellt.
Lankau kam Mitte 2004 zum Hersteller von Ethernet/IP Zugangslösungen, IP-Triple-Play-Netzwerken und Glasfaserinfrastruktur. In seine neue Funktion soll er neben seiner bisherigen Erfahrung bei Allied Telesyn vor allem auch sein Know-how im Service Provider Geschäft einbringen.
Lankau begann seine Karriere beim unabhängigen Testlaboratorium "The Tolly Group". Bevor er zu Allied Telesyn kam, leitete er bei Spirent Communications das "Global Core Infrastructure"-Marketing und hatte verschiedene Management-Positionen im weltweiten Marketing inne. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Siemens Digital Industries Software erhält DACH-Doppelspitze

Klaus Löckel wird neu von Christopher-Alexander Unkauf, dem bisherigen Geschäftsführer Schweiz, unterstützt.

publiziert am 8.2.2023
image

Matrix42 beruft neuen CEO

Das deutsche Softwarehaus erweitert sein Management mit einem neuen CEO und einem neuen CFO.

publiziert am 8.2.2023
image

Infinigate holt einen Lieferantenflüsterer

Mathias Bachsleitner soll die Beziehungen zu strategischen Lieferanten verstärken und sich um neue Partnerschaften bemühen.

publiziert am 8.2.2023
image

Zoom kündigt 1300 Mitarbeitenden

Nach dem Boom während der Covid-Pandemie und einer Einstellungsoffensive baut Zoom 15% der Belegschaft ab.

publiziert am 8.2.2023