Mainframe-Konkurrent wird nach IBM-Klage gekauft - von IBM

3. Juli 2008, 08:26
  • rechenzentrum
  • ibm
  • psi
  • mainframe
  • übernahme
image

"Es freut uns, Teil von IBM zu werden."

"Es freut uns, Teil von IBM zu werden."
Im November 2006 hatte IBM das kalifornische Unternehmen Platform Solutions (PSI) verklagt. Das 1999 gegründete Unternehmen hatte sich erdreistet, zu drohen, im folgenden Jahr Server für das Mainframe-Betriebssystem z/OS auf den Markt zu bringen. "Big Blue", unangefochtener Marktführer bei Mainframes, warf PSI vor, mit seiner Emulator-Software fünf IBM-Patente zu verletzen. PSI dürfe zudem die IBM-Betriebssysteme nur als Endkunde verwenden, nicht aber, sie an eigene Kunden weitergeben. PSI hatte Anfang 2007 mit einer Gegenklage wegen Monopolmissbrauchs reagiert.
Um diesen Konflikt zu lösen, hat IBM nun beschlossen, PSI zu kaufen. Wie gestern bekannt gegeben, werden die Technologie und die PSI-Mitarbeitenden Teil der IBM System z Business Unit innerhalb der IBM Systems and Technology Group. Der Kaufpreis wurde nicht mitgeteilt.
Von früheren Animositäten ist in der offiziellen Mitteilung nichts mehr zu spüren. "Es freut uns, Teil von IBM zu werden. Diese Übernahme macht für die beiden Unternehmen am meisten Sinn", lässt sich PSI-Chef Michael Maulick zitieren. Das Verfahren ist eingestellt worden. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022
image

Bechtle setzt Expansion fort

Der Konzern kauft den britischen IT-Dienstleister ACS Systems. Damit will Bechtle auch ausserhalb des DACH-Raums weiter wachsen.

publiziert am 24.11.2022
image

Post-Tochter Unblu übernimmt Aarauer SaaS-Anbieter Adiacom

Seit Anfang November gehört Unblu der Schweizer Post. Jetzt kauft das Basler Unternehmen seinerseits zu und erwirbt den Spezialisten für Videokommunikation.

publiziert am 23.11.2022
image

SIX lagert das Management seiner Mainframes aus

Der Schweizer Börsenbetreiber hat einen Vertrag über 10 Millionen Franken mit Atos unterzeichnet. Mehrere SIX-Mitarbeitende wechseln zum Techkonzern.

publiziert am 22.11.2022