Management-Buyout bei COS Concat geplant

16. Mai 2006, 09:12
    image

    COS Computer Systems verkauft eine profitable Sparte.

    COS Computer Systems verkauft eine profitable Sparte.
    Die COS Computer Systems AG Baden will eine der wenigen profitablen Sparten verkaufen. Wie es in einer heute veröffentlichten, knappen Mitteilung heisst, soll die Schweizer Systemintegrationsgesellschaft COS Concat mittels Management-Buyout den Besitzer wechseln. COS informierte, dass zurzeit Gespräche geführt werden. Details wurden keine genannt. Wie Matthias Fatzer von der COS-Medienstelle gegenüber inside-channels.ch sagte, ist die deutsche COS Concat (ebenfalls profitabel) von diesen Plänen nicht betroffen. "Die Gespräche betreffen nur Wallisellen", so Fatzer.
    Wer vom Management von COS Concat in die Gespräche involviert ist, wollte Fatzer nicht sagen: "Diese Informationen können erst mit der Bekanntgabe des definitiven Verhandlungsergebnisses bekannt gegeben werden." Ein allfälliger Verkauf stehe im Einklang mit der Beteiligungsstrategie von COS Computer Systems AG Baden und der beabsichtigten "Bereinigung des COS-Beteiligungsportfolios", schreibt das Unternehmen. Über das Ergebnis der Verhandlungen will COS "rechtzeitig informieren". (Maurizio Minetti)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    So arbeiten Googles interne Hacker

    Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

    publiziert am 2.2.2023
    image

    Competec erweitert Geschäftsleitung

    Man will sich im Zuge des Wachstums breiter aufstellen: Das Unternehmen beruft neue Mitglieder in das Führungsgremium.

    publiziert am 2.2.2023
    image

    Meta spart und gibt sich optimistisch

    Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

    publiziert am 2.2.2023
    image

    In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

    Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

    publiziert am 2.2.2023