Marco Krättli geht zu Check Point

1. Juli 2011, 12:18
  • people & jobs
  • check point
  • schweiz
  • sicherheit
image

Die hiesige Niederlassung des israelischen Sicherheitsspezialisten Check Point Software Technologies hat Marco Krättli per Anfang Juli als Channel Account Manager zu sich geholt, wie das Unternehmen mitteilt.

Die hiesige Niederlassung des israelischen Sicherheitsspezialisten Check Point Software Technologies hat Marco Krättli per Anfang Juli als Channel Account Manager zu sich geholt, wie das Unternehmen mitteilt. Er betreue ab sofort zertifizierte Gold- und Platinum-Partner und werde in einem zweiten Schritt auch schweizweit für die Distributoren zuständig sein.
Zuletzt war Krättli bei Freecom Technologies in Cham Vertriebsleiter und betreute dort ebenfalls den Channel. Seine Laufbahn in der IT-Branche begann er bei Ingram Micro. Er tritt die Nachfolge von Erol Laengle an, der das Unternehmen verlassen hat, wie es auf Anfrage von inside-channels.ch hiess.
Das Channel-Team von Check Point unter Leitung von Andrew Cambell zählt mittlerweile fünf Personen. Ende des vergangenen Jahres wurde mit Claudio Guerrieri ein Channel-Mann speziell für die Romandie eingestellt. Check Point vertreibt seine Produkte ausschliesslich über den Channel. In der Schweiz sind das die beiden Distis Arrow ECS und Computerlinks und über 60 Reseller. (pk)

Loading

Mehr zum Thema

image

Digital Economy Award findet wieder statt

Nach einem Jahr Zwangspause ist der Digital Economy Award zurück im Zürcher Hallenstadion. Inside IT ist als Medienpartner dabei und präsentiert den Award für die ICT-Persönlichkeit des Jahres.

publiziert am 26.1.2023
image

Luzerner können Wille zur Organspende in App hinterlegen

Patientinnen und Patienten des Luzerner Kantonsspitals können ihre Entscheidung zur Organspende neu in der Patienten-App ablegen.

publiziert am 26.1.2023
image

Berner Security-Spezialist Redguard erweitert GL

Mit einer breiter aufgestellten Geschäftsleitung will sich das mittlerweile 80-köpfige Unternehmen für die nächsten Entwicklungsschritte bereit machen.

publiziert am 26.1.2023
image

Schweizer IT-Startups sammeln weiterhin fleissig Geld

Im vergangenen Jahr wurden 2 Milliarden Franken in ICT- und Fintech-Startups investiert, was über die Hälfte der Startup-Investitionen hierzulande ausmacht.

publiziert am 26.1.2023