Mark Hurds Warnung an HPs Channel-Partner

20. Juli 2005 um 14:09
  • hp
  • channel
  • reseller
image

Konzentriert euch auf HP, liebe Leute, sonst...

Konzentriert euch auf HP, liebe Leute, sonst...
HPs neuer CEO Mark Hurd hat gestern nicht nur HP selbst eine Schrumpfkur verordnet, sondern bei dieser Gelegenheit auch einige Bemerkungen in Richtung der Channel-Partner gemacht. Zwar bekräftigte er ein weiteres Mal, dass HP auch weiterhin auf die Channel-Partner angewiesen sei. Direkte Fragen danach, ob die Zahl der Distributoren und Reseller gleich bleiben werde, beantwortete er allerdings nicht und meinte dazu nur, man wolle so viele der gegenwärtigen Partnerschaften "wie möglich" aufrechterhalten.
Andererseits implizierte Hurd relativ klar, dass es Veränderungen im Partnerprogramm geben wird. "Es ist für uns wichtig, die richtige Art von Partnern im Channel zu haben." Sein Unternehmen, so Hurd, wolle in Zukunft mehr mit Partnern zusammenarbeiten, die sich auf HP-Produkte fokussieren.
HP mit HP, bitte
Vor allem fordert Hurd von den Partnern eine stärkere Konzentration auf die Bündelung von mehreren HP-Produkten bei Verkäufen, um die "Attachment-Rate" zu steigern. Es ginge ihm nicht darum, dass Partner exklusiv nur noch HP verkaufen dürften. Aber was ihm wirklich nicht passe, seien Partner, die den HP-Brand ausnützen und in Verkäufen ein HP-Produkt in den Vordergrund stellen, dann aber zu viele nicht-HP-Sachen dazu verkaufen und so das HP-Produkt "aushöhlen" würden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Intel soll komplett aufgeteilt werden

Das Fabrikationsbusiness wird organisatorisch und rechtlich vom Intel-Produkte-Teil getrennt.

publiziert am 23.2.2024
image

Post eröffnet weiteren IT-Standort in der Westschweiz

Neben Neuchâtel beschäftigt die IT-Abteilung der Post neu auch Personal in Lausanne. Damit will das Unternehmen für französischsprachige Mitarbeitende attraktiver werden.

publiziert am 22.2.2024
image

Gigantische Umsatzsteigerung für Nvidia

Durch den KI-Boom hat sich der Umsatz des Chipherstellers innert 12 Monaten beinahe verdreifacht.

publiziert am 22.2.2024
image

Übernahme von Crealogix ist abgeschlossen

Das britische Unternehmen Vencora besitzt jetzt 99% der Anteile des Schweizer Softwareanbieters.

publiziert am 22.2.2024