Marke IBM wertvoller als Microsoft

24. September 2009, 15:27
image

In der jüngsten Studie des Markenanalysten Interbrand hat IBM den Softwarehersteller Microsoft überholt und steht nun an zweiter Stelle.

In der jüngsten Studie des Markenanalysten Interbrand hat IBM den Softwarehersteller Microsoft überholt und steht nun an zweiter Stelle. Wertvollste Marke der Welt ist , zum neunten Mal hintereinander, das Getränk Coca Cola. Die Software- und IT-Branche ist in der Rangliste gut vertreten. Bereits auf Platz fünf ist mit Nokia die erste europäische Marke zu finden. Google, das einen 25-prozentigen Wertzuwachs der Marke verzeichnen kann, folgt auf Platz sieben. Intel, im letzten Jahr noch auf Platz sieben, rutschte um zwei Positionen auf Platz neun ab.
Erst auf Platz 11 ist der Computerhersteller Hewlett-Packard zu finden, gefolgt von Cisco auf Platz 14. Apple belegt Platz 20, Oracle liegt auf Rang 24, gefolgt von SAP (Platz 27) und Sony auf dem 29. Rang. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Google will ChatGPT-Konkurrenz öffentlich zugänglich machen

OpenAI hat mit Microsoft den Kampf um die Zukunft des Internets eröffnet, nun zieht Google nach. Das bedeutet ein Umdenken im Suchmaschinenkonzern.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023