Markt für technische Konsumgüter zieht wieder an

15. Oktober 2020, 14:55
image

Marktforscher erwarten, dass der Umsatz für Office-Produkte, Smartphones und Unterhaltungselektronik trotz Krise stabil bleibt.

Der Markt für technische Konsumgüter (TCG) habe turbulente Wochen und Monate erlebt, dennoch werde er auch in Zukunft umsatzstark bleiben. Das Marktvolumen werde sich 2020 auf gut 1 Billion Euro belaufen, so die Prognose des Marktforschungsinstituts GfK.
Der erwartete Marktwert von 1,04 Billionen Euro entspricht etwa dem Vorjahreswert. Nach dem Lockdown hätten insbesondere zwei Faktoren wieder für Umsatzwachstum gesorgt: Der starke "Home"-Fokus der Verbraucher und der Wunsch nach einer stärkeren Digitalisierung des eigenen Lebensumfeldes, heisst es in einer Mitteilung.
"Wir gehen davon aus, dass sich der Markt weiter erholen wird. Für das letzte Quartal 2020 gibt es mehrere Indikatoren, die auf ein stabiles Szenario für die entscheidende Saison am Jahresende hinweisen", sagt Luca Giuriato, GfK-Experte für die TCG-Branche.
Im Telekommunikations-/Smartphone-Markt erwartet GfK einen Rückgang um 6%. Dieses Segment mache 40% des gesamten TCG-Umsatzes aus. Auch bei Unterhaltungselektronik sei ein leichtes Minus zu erwarten.
Im Gegensatz dazu wachse der Bereich IT inklusive Office-Produkte um 15%, so die Erwartung von GfK. Das Wachstum sei auf die vermehrte Arbeit im Homeoffice zurückzuführen. Ähnliches gelte für Produkte für das Entertainment in den eigenen vier Wänden. Insgesamt seien Produkte, die die tägliche Routine vereinfachen, stark nachgefragt. So habe sich beispielsweise das Umsatzvolumen bei Küchenmaschinen von Mai bis Juli 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum verdoppelt.
GfK erhebt regelmässig in mehr als 70 Ländern weltweit Umsatzdaten für die Segmente Unterhaltungselektronik, Foto, Telekommunikation, Informationstechnologie, Büroausstattung, Elektro-Gross- und -Kleingeräte. Es gebe deutliche regionale Unterschiede: Industrieländer würden die Covid-19-Pandemie besser verkraften als Schwellenländer. So hätten europäische Konsumenten auch in Krisenzeiten Geld für TCG ausgegeben. GfK erwartet in Europa für 2020 ein Wachstum von 5%, während der Markt in den Schwellenländern aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation der Konsumenten zurückgehen werde. 

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023