Markt für Wearables wächst und wächst

2. Februar 2016 um 14:42
  • workplace
  • gartner
  • geschäftszahlen
image

Der Markt für Fitness-Tracker, Sport- und Smart-Watches und andere Wearables wächst.

Der Markt für Fitness-Tracker, Sport- und Smart-Watches und andere Wearables wächst. Der Marktforscher Gartner rechnet für das laufende Jahr mit einem weltweiten Absatz von 274,6 Stück. Dies entspricht einem Anstieg von rund 18 Prozent gegenüber 2015. Wearables werden dieses Jahr weltweit einen Umsatz von 28,7 Milliarden US-Dollar generieren, so Gartner weiter. Rund 11,5 Milliarden fallen auf den Verkauf von Smart-Watches.
"Im Zeitraum von 2015 bis 2017 wird die Adaptionsrate von Smart-Watches um 48 Prozent ansteigen", erklärt Angela McIntyre, Research Director bei Gartner. Dies liege vor allem am Unternehmen Apple, das Wearables als Lifestyle-Trend vermarktet. Vergangenes Jahr wurden insgesamt 30,3 Millionen smarte Uhren verkauft. Bis 2017 wird sich diese Zahl mehr als verdoppeln. Smart-Watches haben unter den Wearables das grösste Umsatzpotential: 2019 werden sie der Gartner-Prognose zufolge einen Umsatz von 17,5 Milliarden Dollar generieren.
Bei den tragbaren Displays (HMDs) sieht Gartner enormes Wachstumspotential. Zu den Produkten gehören beispielsweise die VR-Brillen von Oculus, Sony oder Microsoft. Diese Geräte werden sowohl bei Endkunden als auch im Enterprise-Bereich Anwendung finden. Vergangenes Jahr wurden rund 140'000 Stück verkauft. 2017 sollen es bereits 6,3 Millionen sein. (kjo)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Adnovum-Umsatz stagniert

Das Schweizer Software-Unternehmen hat trotzdem wieder zusätzliches Personal eingestellt und meldet eine hohe Nachfrage im Security-Bereich.

publiziert am 15.5.2024
image

Softwareone steigert Umsatz und Gewinn

Im ersten Quartal 2024 konnte der Stanser IT-Dienstleister gute Zahlen präsentieren. Ein Verkauf des Unternehmens an Bain Capital wird wahrscheinlicher.

publiziert am 15.5.2024
image

Solider Start ins Geschäftsjahr bei Bechtle

Der Umsatz beim deutschen IT-Konzern ist um 2,3% auf 1,5 Milliarden Euro zurückgegangen. In der Schweiz und unter dem Strich konnte Bechtle jedoch zulegen.

publiziert am 8.5.2024
image

Abraxas schreibt operativen Verlust von 3,5 Millionen Franken

Trotz Rekordumsatz klafft ein Loch in der Kasse. Aufgrund von Kostensteigerungen und hohen Investitionen muss das Unternehmen einen Verlust hinnehmen.

publiziert am 3.5.2024