Marktforscher: Weltweiter Chipmarkt schrumpft

7. Januar 2016, 06:44
  • international
  • global
  • gartner
image

Das Geschäft mit Mikrochips ist Marktforschern zufolge im vergangenen Jahr zurückgegangen.

Das Geschäft mit Mikrochips ist Marktforschern zufolge im vergangenen Jahr zurückgegangen. Der weltweite Halbleiterumsatz sei 2015 binnen Jahresfrist um knapp zwei Prozent auf rund 334 Milliarden Dollar gesunken, teilte die US-Marktforschungsfirma Gartner am Donnerstag mit.
Der Rückgang fiel noch deutlicher aus als von den Experten vorhergesagt. "Die schwache Nachfrage nach wichtigen Elektronikprodukten, der starke Dollar und volle Lager sind an dem Schwund schuld", erklärte Gartner-Analyst Sergis Mushell.
Die rapide Konsolidierung der Branche spiegelt sich auch in den Umsatzstatistiken wider: Die 25 grössten Hersteller vereinnahmten den Daten zufolge zuletzt 73,2 Prozent des Gesamtumsatzes, ein Jahr zuvor waren es noch 71,7 Prozent.
Grösster Anbieter blieb trotz eines leichten Rückgangs wegen des schwächelnden PC-Geschäfts der US-Riese Intel vor dem koreanischen Elektronikgiganten Samsung.
Erstmals seit Jahren taucht unter den Top-Ten der Branche wieder ein deutsches Unternehmen auf. Gartner führt die bayerische Infineon nach starken Zuwächsen im letzten Jahr und der Übernahme von International Rectifier als zehntgrössten Chiphersteller der Welt.

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023