Martin Bürki wird neuer Chef von Ericsson Schweiz

13. Januar 2011, 10:45
  • people & jobs
  • ericsson
  • schweiz
image

Bürki tritt Nachfolge von Stefan Koetz an.

Bürki tritt Nachfolge von Stefan Koetz an.
Martin Bürki (Foto) ist per 1. Januar zum neuen Geschäftsführer von Ericsson Schweiz ernannt worden. Der 42-Jährige ist seit 2008 für die Schweizer Niederlassung des weltweit grössten Telekommunikationsausrüsters tätig, zuletzt als Key Account Manager und stellvertretender Geschäftsführer. Sein Vorgänger, der 48-jährige Stefan Koetz, werde sich zukünftig auf seine Tätigkeiten als Vertriebsleiter der Costumer-Unit Westeuropa sowie als Vorsitzender der Geschäftsleitung der Ericsson GmbH in Deutschland fokussieren, heisst es in einer Mitteilung.
Wie die 'Financial Times' zudem berichtet, gilt der derzeitige Volvo-Chef Leif Johansson als aussichtsreicher Kandidat als Nachfolger von Ericsson-Verwaltungsratspräsident Michael Treschow, der bekanntlich zurücktreten will. Ein genaues Rücktrittsdatum ist allerdings nicht bekannt. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Fachhochschule OST sucht neue Leitung fürs IT-Departement

Luc Bläser gibt die Leitung des Informatik-Departements der Ostschweizer Fachhochschule ab und wechselt zur Dfinity Foundation.

publiziert am 13.5.2022
image

Asut holt designierten Swisscom-CEO in den Vorstand

Christoph Aeschlimann, der Nachfolger von Urs Schaeppi, hat qua Amtes Einsitz im Vorstand des Schweizerischen Verbands der Telekommunikation genommen.

publiziert am 13.5.2022
image

Exklusiv: Adrian Schmid verlässt eHealth Suisse

Der Geschäftsführer von eHealth Suisse hat gekündigt. Er wechselt auf Anfang November zu einem Beratungsunternehmen.

publiziert am 11.5.2022 1
image

Roger Suter verlässt Bechtle per sofort, Christian Speck übernimmt allein

Das Schweizer Management des IT-Systemhauses wird neu aufgestellt. Christian Speck übernimmt die alleinige Führung.

publiziert am 11.5.2022