Martin Haefner fördert Venture Kick

10. Juni 2015, 15:29
  • technologien
image

Martin Haefner, Sohn des 2012 verstorbenen Walter Haefner, wird in den nächsten fünf Jahren die Förderinitiative Venture Kick unterstützen.

Martin Haefner, Sohn des 2012 verstorbenen Walter Haefner, wird in den nächsten fünf Jahren die Förderinitiative Venture Kick unterstützen. Wie viel Geld der Unternehmer und Mäzen zur Verfügung stellt, gibt Venture Kick nicht bekannt. Laut Martin Haefner handelt es sich um eine lohnende Investition in die Zukunft der Schweiz: "Viele innovative, dynamische und erfolgshungrige Jungunternehmen stehen zumeist vor der Hürde der Startfinanzierung. Venture-Kapital von privater Seite ist der Schlüssel zu deren Überwindung. Als Angehöriger einer materiell privilegierten Schicht bin ich gerne bereit, auf diese Weise möglichst vielen guten Geschäftsideen, die unser Land vorwärtsbringen, zum Durchbruch zu verhelfen."
Martins Vater Walter Haefner hatte 1945 die AMAG gegründet und engagierte sich ab den Siebzigerjahren in der damals noch jungen IT-Industrie. Noch heute ist die Careal Holding der Haefner-Familie grösster Einzelaktionär des US-Softwareherstellers CA. Im Sommer 2006 übergab Firmengründer Walter Haefner im Alter von 95 Jahren die Geschäftsleitung der Familienholding seinem Sohn Martin, der aktuell neben Jens Alder für den "Swissness-Touch" bei CA sorgt.
Venture Kick ist eine Initiative eines privaten Konsortiums aus Geldgebern und als Stiftung der "Fondation des Fondateurs"organisiert. Heute wird Venture Kick durch diverse Stiftungen, Unternehmen und Personen getragen, darunter André Hoffmann und Hansjörg Wyss.
Beat Schillig und Jordi Montserrat, welche für die operative Leitung von Venture Kick verantwortlich sind, zeigen sich erfreut von der positiven Entwicklung der 2007 lancierten Förderinitiative: "Das Interesse von Hochschulangehörigen am Venture-Kick-Programm hat stark zugenommen. 2014 haben sich jeden Monat 30 Startups für eine Förderung beworben, 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Nur vier können bisher jeden Monat finanziert werden. Durch die Unterstützung von Martin Haefner ist es möglich, weiteren talentierten Schweizer Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen ein Sprungbrett ins Unternehmertum zu bieten." (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Hausmitteilung: 1 Jahr nach unserem Relaunch

Wir gingen heute vor einem Jahr mit der neuen Website live. Was ist in dieser Zeit geschehen?

publiziert am 31.1.2023 1