Massive Panne bei Postfinance (Update)

9. Januar 2017, 15:43
  • fintech
  • postfinance
  • störung
image

Anderthalb Tage kein E-Banking. Über den Grund äussert sich Postfinance bisher nicht.

Anderthalb Tage ohne E-Banking. Über den Grund äussert sich Postfinance bisher nicht.
Rund 1,7 Millionen Kunden bei Postfinance sind gegenwärtig von einem Totalausfall beim elektronischen Banking betroffen. Ein Sprecher des Unternehmens sagte gegenüber der Nachrichtenagentur 'sda', dass die Kundschaft seit Sonntagvormittag nicht über das Internet auf ihre Konten zugreifen kann und bestätigte damit eine Online-Meldung des Zürcher 'Tages-Anzeigers'. Die Kundendaten seien durch die technischen Probleme aber nicht gefährdet.
Was die Ursache für den Totalausfall ist und wie lange die Behebung der Störung dauert, konnte Postfinance auch am heutigen Montagmittag noch nicht sagen. Ein "sicherheitsrelevantes Ereignis" - sprich ein Hackerangriff - könne ausgeschlossen werden, heisst es in einer Mitteilung, welche Postfinance im Nachgang zu den Medienberichten veröffentlichte.
Über den aktuellen Stand der Störungsbehebung will Postfinance via Twitter informieren.
Verfrühte Entwarnung
Wie man den Social-Media-Posts entnehmen kann, glaubte Postfinance im Verlaufe des frühen Morgens, dass das Problem behoben sei, weil die Logins für E-Finance anscheinend kurzfristig wieder funktionierten. Nur wenig später folgte allerdings die Meldung, dass dies aber doch "noch nicht störungsfrei" funktioniere.
Eine solche flächendeckende Panne gab es bei Postfinance das letzte Mal im September 2016. Damals habe der technische Defekt aber binnen Stunden behoben werden können.
Was sollen Kunden nunmehr tun, die dringend Bankgeschäfte erledigen müssen? Laut Postfinance funktionieren die Systeme an den Postschaltern störungsfrei, so dass Zahlungen beispielsweise dort vorgenommen werden könnten.
Eine Haftung für allfällige Schäden aufgrund des Totalausfalls beim E-Banking schliesst das Kreditinstitut zwar aus. Allerdings müsste das Unternehmen etwa bei verhinderten Börsengeschäften jeweils den Einzelfall prüfen, sagte der Sprecher zur 'sda'.
(Update 16.40 Uhr): Vor wenigen Minuten hat Postfinance via Twitter gemeldet, dass "der Zugriff auf E-Finance seit Mittag stabil" sei. Man werde die Situation weiter im Auge behalten. Um 13 Uhr hiess es noch, dass sich die Situation verbessert habe, die Störung aber noch nicht vollständig behoben worden sei.
Zum Grund der Probleme gibt es von Seiten Postfinance weiterhin keine Informationen. (hjm/sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Basel-Stadt findet doch noch Provider für E-Rechnungen – es ist der bisherige

Im August hatte der Kanton eine Ausschreibung für einen Anbieter für die Abwicklung der E-Rechnungen abgebrochen. Jetzt erfolgt der Auftrag freihändig an Postfinance.

publiziert am 12.9.2022
image

Skribble und Selma: Geldregen für Schweizer Startups

Die Schweizer Startups Selma und Skribble sichern sich in Finanzierungsrunden Millionenbeträge.

publiziert am 1.9.2022
image

Facebook-Newsfeed wird zur Spam-Schleuder

Das soziale Netzwerk hatte am Mittwochvormittag ein erhebliches Problem mit seinem Newsfeed.

publiziert am 24.8.2022