Massive Preissenkungen auch bei Dell Schweiz

8. Dezember 2004, 11:01
  • workplace
  • dell technologies
  • ibm
image

Der Direktverkäufer attackiert IBM (auch) im Notebook-Segment.

Gestern gab Dell USA massive Preissenkungen für Business-Produkte bekannt. Heute zieht Dell Schweiz nach. Wie Dell-Sprecher Christian Hunziker zu inside-it.ch sagt, sinken die Preise für Flachbildschirme um 10 bis 25 (!) Prozent, diejenigen für Server gar bis maximal 35 Prozent. Die "Precision" Workstations werden in der Schweiz bis zu fünf Prozent günstiger.
Keine Preissenkungen gibt es für Business-PCs. Hingegen werden die Preise für fast alle "Lattitude"-Notebooks, die sich direkt mit IBMs "ThinkPad"-Reihe konkurrenzieren, in einer Blitzaktion um 200 Franken gesenkt. "Das ist schon ein bisschen auf die Situation bei IBM bezogen", sagt Hunziker. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

SBB wählen Hersteller für x86-Erneuerung

Für die kontinuierliche Erneuerung von Serversystemen schliesst der Bahnbetrieb Rahmenverträge über 6 Millionen Franken ab. Zum Zug kommen Dell, HPE und Lenovo.

publiziert am 19.9.2022
image

Red Hat lässt Angestellten volle Homeoffice-Freiheit

Angestellte der IBM-Tochter dürfen auch in Zukunft ohne Einschränkungen zu Hause arbeiten.

publiziert am 14.9.2022
image

Schweizer Software-Startup sammelt 5 Millionen Dollar

Der Workplace-Spezialist Deskbird will mit dem frischen Geld in die Rekrutierung investieren. Die Firma sieht im Trend zu Hybridwork ihre Stunde gekommen.

publiziert am 30.8.2022
image

Wie ein Musikvideo (einst) Harddisks gecrasht hat

Janet Jacksons "Rhythm Nation" war eine Bedrohung für Laptops.

publiziert am 18.8.2022