Massnahmen gegen Cyber-Risiken laut Bundesrat auf Kurs

21. April 2016, 04:55
  • security
  • bund
  • strategie
image

Die Schweiz will sich gegen Cyber-Risiken wappnen.

Die Schweiz will sich gegen Cyber-Risiken wappnen. Laut dem Bundesrat gehen die Arbeiten voran: Im vergangenen Jahr seien wichtige Ziele erreicht worden, heisst es im Jahresbericht, den der Bundesrat gestern zur Kenntnis genommen hat.
2012 hatte der Bundesrat die "Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken" beschlossen dazu verabschiedet. Bei der Mehrheit der Massnahmen seien die Arbeiten im Zeitplan, heisst es im Jahresbericht des Steuerungsausschusses.
Auch im Jahr 2015 habe sich gezeigt, dass die Risiken sehr ernst zu nehmen seien. Spionageangriffe, neue Arten von Malware, Datenabflüsse und Erpressungen mit DDos-Angriffen hätten deutlich gemacht, wie verletzlich der digitale Motor der Wirtschaft und Gesellschaft sei.
Als Beispiele nennt der Bericht die Spionageangriffe auf den Deutschen Bundestag und auf die Verhandlungen zum Atom-Abkommen mit dem Iran in Genf. Nur in vertrauensvoller Zusammenarbeit zwischen Bund, Kantonen, Wirtschaft und Gesellschaft werde es gelingen, die Schweiz besser vor Cyber-Risiken zu schützen.
Im vergangenen Jahr sind laut dem Bericht Risiko- und Verwundbarkeitsanalysen für kritische Sektoren durchgeführt worden - unter anderem für die Erdgasversorgung, die Stromversorgung, den Strassen- und Luftverkehr und die Lebensmittelversorgung.
Weiter wurde ein Lageradar entwickelt, der die verschiedenen Cyber-Bedrohungen gegen die Infrastrukturen der Schweiz visualisiert und deren Relevanz aufzeigt. Die Fachabteilung Cyber des Nachrichtendienstes hat gemäss dem Bericht Spezialwissen aufgebaut, das ihr erlaubt, Angriffe zu analysieren und mögliche Täter zu identifizieren.
Auch die internationale Zusammenarbeit wurde gestärkt. Im laufenden Jahr wird geprüft, wie wirksam die Massnahmen sind. Die Ergebnisse sollen im Frühjahr 2017 vorliegen. Dann wird der Bundesrat über das weitere Vorgehen entscheiden. (sda/hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Bande startet Bug-Bounty-Programm

Bis zu 1 Million Dollar Prämie winkt jenen, die für die Bande Lockbit Fehler und Schwachstellen in deren neuster Malware finden.

publiziert am 1.7.2022
image

Podcast: IT-Security – kleine Betriebe, grosse Probleme

Homeoffice und Cybersecurity: Zwei spannende Themen, die zusammen aber vor allem kleine Betriebe vor grosse Probleme stellen.

publiziert am 1.7.2022
image

Post lässt sich 24 Stunden lang von 150 Hackern angreifen

An einem Live-Bug-Bounty-Event wurden in den Diensten der Post 22 Schwachstellen aufgespürt. Eine davon gilt als kritisch und war dem Konzern 3000 Euro wert.

publiziert am 30.6.2022
image

Bund baut Plattform für Once-Only-Prinzip von Daten in der Verwaltung auf

Ein nationaler Datenkatalog soll Ämtern eine Übersicht über vorhandene Daten bieten, sodass diese nicht mehrfach erfasst werden müssen.

publiziert am 30.6.2022