Masterausbildung in Data Science

27. April 2015, 14:03
  • politik & wirtschaft
  • liechtenstein
  • ausbildung
image

Data Scientists sind gefragte Fachkräfte.

Data Scientists sind gefragte Fachkräfte. Als eine der ersten Universitäten weltweit bietet die Universität Liechtenstein neu einen konsekutiven Master-Studiengang mit Vertiefung in Data Science an. Die neue Vertiefungsrichtung des Masterprogramms "Information Systems" wird im kommenden Wintersemester eingeführt, teilt das Institut für Wirtschaftsinformatik der Uni Liechtenstein mit. Sie biete mit ihrem Fokus auf Business Intelligence, Big Data und Business-Analytics eine optimale Ergänzung zur bereits bestehenden Vertiefungsrichtung Business Process Management.
Die regionale Industrie hat den neuen Studiengang mitentwickelt. "Bereits während des Studiums beginnen zahlreiche Studierende in Unternehmen der Region zu arbeiten und schaffen so einen nahtlosen Übergang zwischen Studium und Beruf", so Prof. Dr. Jan vom Brocke, Inhaber des Hilti Lehrstuhls für Business Process Management und Leiter des Instituts für Wirtschaftsinformatik.
Weitere Informationen gibt es hier. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das neue sichere Bundes­netzwerk nimmt Form an

Soeben wurden weitere Gelder für den Netzbau des sicheren Daten­verbund­systems gesprochen. Zudem ist die Stelle der Projektleitung dafür ausgeschrieben. Wir haben beim Babs nach dem Stand des 240-Millionen-Projekts gefragt.

publiziert am 6.2.2023
image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023