MasterCard testet Kreditkarte mit Fingerabdrucksicherung

20. Oktober 2014, 14:39
  • rechenzentrum
  • mastercard
image

MasterCard hat zusammen mit dem Technologiepartner Zwipe und der norwegischen Bank Sparebanken DIN einen Pilotversuch mit einer Kreditkarte durchgeführt, die kontaktloses Bezahlen ermöglicht und dabei durch einen Fingerabdrucksensor gesichert ist.

MasterCard hat zusammen mit dem Technologiepartner Zwipe und der norwegischen Bank Sparebanken DIN einen Pilotversuch mit einer Kreditkarte durchgeführt, die kontaktloses Bezahlen ermöglicht und dabei durch einen Fingerabdrucksensor gesichert ist. Der Vergleichs-Fingerabdruck wird dafür aus Datenschutzgründen auf der Karte selbst gespeichert, nicht zentral auf Servern.
Die Eingabe des Fingerabdrucks ersetzt bei diesen Karten die Eingabe eines PIN-Codes. Damit soll es insbesondere möglich werden, auch grösseren Beträge bequem kontaktlos und mit einer normalen Kreditkarte statt einer Debitkarte bezahlen zu können.
Der Pilotversuch war anscheinend erfolgreich, denn laut Zwipe soll die Karte schon nächstes Jahr auf den Markt gebracht werden. Dafür soll nun eine nächste Generation der Karte entwickelt werden, die im Gegensatz zum Prototyp die normalen Kreditkartenmasse aufweist und ohne eine interne Batterie auskommt. Die Karten sollen ihre Energie stattdessen laut Zwipe direkt von den Kartenterminals erhalten. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022
image

Microsoft setzt seine Cloud-Hardware viel länger ein

Der Softwareriese will seine Cloud-Server und Netzwerkkomponenten 6 statt nur 4 Jahre lang verwenden. Damit spart Microsoft Milliarden.

publiziert am 2.8.2022
image

Irland legt neue Grundsätze für Rechenzentren fest

Die Tech-Hochburg will den RZ-Boom regulieren, Data Center müssen sich an energiefreundliche Richtlinien halten. Ein Bau-Moratorium soll es aber nicht geben.

publiziert am 2.8.2022 1
image

Hitze zwingt Google- und Oracle-RZs in die Knie

Aufgrund der hohen Temperaturen mussten Tech-Konzerne im Vereinigten Königreich Teile ihrer Cloud-Rechenzentren offline nehmen.

publiziert am 20.7.2022