Matrix42 hat grosse Pläne in der Schweiz

12. August 2014 um 09:55
  • channel
  • schweiz
image

Im Juli ist in Zug die Matrix42 Helvetia AG gegründet worden.

Im Juli ist in Zug die Matrix42 Helvetia AG gegründet worden. Damit ist der Anbieter von Software für das Arbeitsplatzmanagement fest in der Schweiz verankert. Wie das deutsche Unternehmen mitteilt, wolle man mit der Gründung einer AG "das höchst erfolgreiche Geschäft in der Schweiz weiter ausbauen".
Matrix42 ist bereits seit rund fünf Jahren in der Schweiz mit einem eigenen Standort präsent. Man habe es in dieser Zeit geschafft, mehr als 130 Kunden zu gewinnen, darunter etwa auch die Post. Darüber hinaus betreut Matrix42 unter anderem die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, die Stadt Bern, Mobility Car Sharing, Leica, die Stadt St. Gallen, Georg Fischer, Belimo Automation und Amag.
"Die Schweiz ist für uns ein äusserst wichtiger Markt, den wir gezielt stärken und ausbauen wollen. Es ist uns wichtig, unsere Schweizer Kunden nach Schweizer Recht zu betreuen und ihnen lokale Trainings und Serviceangebote anzubieten. So verbessern wir die Zusammenarbeit mit Bestands- und Neukunden stetig weiter", lässt sich CEO Jochen Jaser in der Mitteilung zitieren.
Matrix42 will nun auch die Belegschaft in der Schweiz ausbauen. Die Zahl der Mitarbeitenden werde noch im laufenden Geschäftsjahr "deutlich gesteigert", für 2015 seien weitere Neuaufnahmen geplant, teilt das Unternehmen mit. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Intel soll komplett aufgeteilt werden

Das Fabrikationsbusiness wird organisatorisch und rechtlich vom Intel-Produkte-Teil getrennt.

publiziert am 23.2.2024
image

Post eröffnet weiteren IT-Standort in der Westschweiz

Neben Neuchâtel beschäftigt die IT-Abteilung der Post neu auch Personal in Lausanne. Damit will das Unternehmen für französischsprachige Mitarbeitende attraktiver werden.

publiziert am 22.2.2024
image

Gigantische Umsatzsteigerung für Nvidia

Durch den KI-Boom hat sich der Umsatz des Chipherstellers innert 12 Monaten beinahe verdreifacht.

publiziert am 22.2.2024
image

Übernahme von Crealogix ist abgeschlossen

Das britische Unternehmen Vencora besitzt jetzt 99% der Anteile des Schweizer Softwareanbieters.

publiziert am 22.2.2024