Matrix42 wächst auch in der Schweiz

20. Februar 2017, 13:36
  • channel
  • wachstum
  • schweiz
  • software
image

Der Anbieter von Software für das Workplace­management Matrix42 blickt eigenen Angaben zufolge auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

Der Anbieter von Software für das Workplace­management Matrix42 blickt eigenen Angaben zufolge auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Man habe das Geschäftsjahr 2016 nach einer Restrukturierung des Kerngeschäfts mit dem stärksten Quartal der Unternehmens­geschichte abgeschlossen. Insgesamt verzeichnete das Unternehmen 13 Prozent mehr Neukunden als im Vorjahr.
In der Schweiz belief sich der Umsatz auf rund drei Millionen Franken, so das Unternehmen auf Anfrage von inside-channels.ch. Dies entspreche einem Wachstum von 20 Prozent im Vergleich zu 2015. Auch für das laufende Jahr strebt der Softwareanbieter ein Wachstum von 20 Prozent an.
Vergangenes Jahr hat Matrix42 das Schweiz-Team auf rund ein Dutzend Mitarbeitende ausgebaut. Hierzulande sind die Bereiche Sales, Consulting, Projektleitung sowie Finanzen und Marketing vertreten. Die Schweiz spiele als einer der Kernmärkte des Frankfurter Unternehmens eine zentrale Rolle, heisst es weiter. Der Softwareanbieter hat bereits 2014 angekündigt, das Business und das Team hierzulande weiter ausbauen zu wollen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023