Maurer weibelt für Armee-RZ - erfolgreich

4. Juni 2014, 15:07
  • e-government
  • rechenzentrum
  • sicherheit
image

Rüstungsprogramm über 771 Millionen Franken gutgeheissen. VBS bekommt auch die 120 Millionen für den Innenausbau des ersten vollgeschützten RZs "Fundament".

Rüstungsprogramm über 771 Millionen Franken gutgeheissen. VBS bekommt auch die 120 Millionen für den Innenausbau des ersten vollgeschützten RZs "Fundament".
Der Ständerat hat am Mittwoch das Rüstungsprogramm 2014 im Umfang von 771 Millionen Franken gutgeheissen. Die Armee darf somit neue Geländefahrzeuge, Brückenlegesysteme und Laserschuss-Simulatoren kaufen - und ein neues Rechenzentrum aufbauen. Es geht um das erste von insgesamt drei RZs. Dieses erste RZ mit dem Namen "Fundament" ist die einzige vollgeschützte Anlage. Für den Bau wurden bereits 150 Millionen bewilligt. Die heute bewilligten 120 Millionen braucht das VBS nun für den Innenausbau, also für Server, Netzwerkgeräte, Software und Managementsysteme.
Laut Wortprotokoll sagte Verteidigungsminister Ueli Maurer, dass in dem "Rechenzentrum im Alpenraum" nicht nur militärische Systeme bewirtschaftet werden sollen. "Vielmehr wird auch sozusagen unsere Buchhaltung über dieses Rechenzentrum abgewickelt, also alle Löhne beispielsweise oder die 2500 Rechnungen, die wir täglich zu bezahlen haben", sagte Maurer. Das RZ sei "dringend notwendig, weil wir hier eine Schwachstelle haben. Wir haben absolut keine Redundanzen. Wir haben verschiedene kleine Rechenzentren, die alle am oberen Limit laufen, und wenn eines ausfällt, dann ist die Gefahr eines Absturzes doch relativ gross", beschrieb der Bundesrat die zurzeit prekäre Lage. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

EFK moniert Meldevorgang und Kommunikation des NCSC

Die Finanzkontrolle bemängelt den langsamen Meldevorgang bei untersuchten Cybervorfällen. Bei deren Bewältigung habe es auch an Kommunikation gefehlt.

publiziert am 6.10.2022
image

Es wird nichts mit der Deloitte-Lösung Rialto für die Baselstädtische Polizei

Nun hat's auch die Einführung eines neuen Systems bei der Kapo Basel-Stadt getroffen. Weil keine Offerte kam, muss neu evaluiert werden. Möglicher Verlust: 1,8 Millionen.

publiziert am 5.10.2022
image

NIS-Strahlung: Bund will für bis zu 600'000 Franken Risiken erforschen

Für Forschungsprojekte zu 5G, nichtionisierender Strahlung und Mobilfunk werden Anbieter gesucht. Das Bundesamt für Umwelt erklärt uns die Hintergründe.

publiziert am 5.10.2022 1
image

EU-Staaten stimmen Digital Services Act zu

Nach dem Europaparlament nehmen auch die EU-Länder das Gesetz an. Online-Plattformen dürfen damit strenger reguliert werden.

publiziert am 5.10.2022