Maxdata schliesst Standorte in Grossbritannien, Spanien, Italien, Frankreich und Polen

24. Juli 2008, 15:20
  • schweiz
image

Benelux, Österreich und Schweiz bleiben erhalten.

Benelux, Österreich und Schweiz bleiben erhalten.
Der insolvente PC-Hersteller Maxdata teilte heute mit, dass die Niederlassungen in Grossbritannien, Spanien, Italien, Frankreich und Polen geschlossen werden. Ziel sei es aber weiterhin, in den europäischen Märkten vertreten zu sein und die Marktposition zu sichern. Die Niederlassungen in Benelux, Österreich und in der Schweiz bleiben erhalten. Maxdata Benelux werde neben der Betreuung von Grossbritannien auch Frankreich verantworten. Die Betreuung in den Ländern Italien, Spanien und Polen erfolge zukünftig über Handelsvertreter.
Der Insolvenzverwalter Winfried Andres sagte, dass die bisherigen Ergebnisse der Investorensuche sehr positiv seien. "Nach Abschluss der ersten Sondierungsgespräche folgen jetzt weitere Verhandlungen mit einem engeren Kreis an potentiellen Investoren", so Andres.
Der deutsche Computerhersteller teilte zudem mit, dass der Garantie- und Service-Spezialist PC-Garant die Serviceansprüche für alle nach dem 25. Juni 2008 verkauften Produkte der Marken Maxdata und Belinea übernimmt. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der Schweizer Cloud-Markt floriert

Bis 2026 soll die Public Cloud in der Schweiz um 22% wachsen, zeigt eine IDC-Studie im Auftrag von Microsoft. Die IT-Gesamtausgaben belaufen sich bis dahin auf 38 Milliarden Franken jährlich.

publiziert am 22.11.2022
image

Aargauer Verkehrsbetrieb testet papierloses Billettsystem

Neu sollen die Tickets mittels Karte oder per Handy an einem Automaten gekauft werden. Dadurch sollen Kosten gespart und der Fahrplan besser eingehalten werden.

publiziert am 22.11.2022
image

Schweizer Startup lanciert mit KI ausgestattete Hightech-Kleidung

Die Waadtländer Firma Wearin' will mit ihrer kugelsicheren Hightech-Weste die Sicherheit verstärken. Hinter der Technik steckt Künstliche Intelligenz.

publiziert am 22.11.2022
image

Kanton St. Gallen will digitale Baugesuche einführen

Kanton und Gemeinden möchten Baubewilligungs- und Plangenehmigungsverfahren künftig online abwickeln. Dafür wird nun ein Anbieter gesucht.

publiziert am 22.11.2022