Maxell: Holographische 300 Gigabyte-Disks schon ab 2006

25. November 2005, 16:27
    image

    Schon gegen Ende des nächsten Jahres will Maxell die erste Generation eines ganz neuen Speichermediums auf den Markt bringen.

    Schon gegen Ende des nächsten Jahres will Maxell die erste Generation eines ganz neuen Speichermediums auf den Markt bringen. Diese neuen Disketten (Bild), auf denen Daten in einem holographischen Verfahren gespeichert werden, werden gemäss Maxell eine Kapazität von bis zu 1,6 Terabyte und Datentransferraten von bis zu 120 MB/s erreichen. Die erste Generation soll mit einer Kapazität von 300 GB pro Diskette und 20 MB/s Transferrate auf den Markt kommen.
    Die neuen Speichermedien werden zumindest vorerst nur einmal beschreibbar sein. Die Datenträger sollen aber mehr als 50 Jahre lang haltbar sein und sich damit speziell für Archivierungszwecke eignen. Ausserdem erwartet Maxell, dass die Holodisks das beste Verhältnis von Speicherkapazität zum preis unter allen Wechseldatenträgern haben werden.
    Bei der holographischen Technologie geht die Speicherung sozusagen in die Tiefe der Disk, statt nur an der Oberfläche zu bleiben. Eingebrannt werden die Daten sich überschneidenden Signal- und Referenzlasern in einer Serie von winzigen 3D-Hologrammen. Da die Speicherung also nicht mehr in einer einfachen Linie von Punkten erfolgt, können auch mehrere Datenpunkte gleichzeitig ausgelesen werden, was die verglichen mit anderen optischen Medien sehr hohen Transferraten ermöglicht. (hjm)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

    Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

    publiziert am 30.9.2022 4
    image

    IT-Woche: Datenschutz vs. Anwälte – wer gewinnt?

    Es läuft die Schlussviertelstunde des Spiels. Aktuell steht es Unentschieden. Die Anwälte sind im Angriff, aber die Datenschützer haben eine starke Verteidigung im Aufgebot.

    publiziert am 30.9.2022
    image

    Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

    Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

    publiziert am 30.9.2022
    image

    EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

    Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

    publiziert am 30.9.2022 1