MediData behauptet sich

29. Mai 2008, 12:28
  • channel
  • geschäftszahlen
image

Die Zahl der über das Netzwerk der Rooter MediData AG transportierten Leistungsabrechnungen von Ärzten, Apotheken, Spitälern und Labors an Kranken- und Unfallversicherer ist im letzten Jahr gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent auf rund 15 Millionen gestiegen.

Die Zahl der über das Netzwerk der Rooter MediData AG transportierten Leistungsabrechnungen von Ärzten, Apotheken, Spitälern und Labors an Kranken- und Unfallversicherer ist im letzten Jahr gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent auf rund 15 Millionen gestiegen. "Damit transportieren wir ungefähr 30 Prozent aller ambulanten Rechnungen im Schweizer Gesundheitswesen", so Verwaltungsratspräsident Hans-Jürg Bernet. Und damit, so MediData, habe man sich als "führender Full Service Provider für den elektronischen Datenaustausch im Schweizer Gesundheitswesen" behauptet.
Der Umsatz aus dem Verkauf von Produkten, so MediData, stieg 2007 um 20 Prozent. Der Gesamtumsatz von rund 10 Millionen Franken, blieb allerdings verglichen mit dem Vorjahr in etwa gleich, wie uns Mediensprecher Fabio Colle erklärte. Der verbuchte Jahresgewinn von 190'00 Franken ging gemäss Geschäftsbericht verglichen mit 2006 (361'000 Franken) und 2005 (478'000 Franken) deutlich zurück. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022