Medion will ins Geschäft mit downloadbaren Kinofilmen einsteigen

5. September 2005, 08:52
    image

    Der deutsche Gross-Assemblierer und Elektronik-Händler Medion will noch dieses Jahr neben Musik auch Kinofilme anbieten.

    Der deutsche Gross-Assemblierer und Elektronik-Händler Medion will noch dieses Jahr neben Musik auch Kinofilme anbieten. Diese sollen in DVD-Qualität und gleichzeitig wie die Filme im Handel erhältlich sein. Der Dienst wird unter dem Namen "Medionbox" vermarktet. Kunden müssen eine Software installieren.
    "Medionbox" wird auf der Technologie der Bertelsmann-Tochter Arvato-Mobile aufsetzen. Dabei sollen zentrale Server mit einem Peer-to-Peer-Netzwerk der Teilnehmer kombiniert werden.
    Wann genau "Medionbox" starten wird, ist noch nicht bekannt. Es laufen noch Verhandlungen mit der Filmindustrie. (hc)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

    Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

    publiziert am 30.9.2022 7
    image

    IT-Woche: Datenschutz vs. Anwälte – wer gewinnt?

    Es läuft die Schlussviertelstunde des Spiels. Aktuell steht es Unentschieden. Die Anwälte sind im Angriff, aber die Datenschützer haben eine starke Verteidigung im Aufgebot.

    publiziert am 30.9.2022
    image

    Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

    Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

    publiziert am 30.9.2022
    image

    EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

    Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

    publiziert am 30.9.2022 3