Medion will ins Geschäft mit downloadbaren Kinofilmen einsteigen

5. September 2005 um 08:52
    image

    Der deutsche Gross-Assemblierer und Elektronik-Händler Medion will noch dieses Jahr neben Musik auch Kinofilme anbieten.

    Der deutsche Gross-Assemblierer und Elektronik-Händler Medion will noch dieses Jahr neben Musik auch Kinofilme anbieten. Diese sollen in DVD-Qualität und gleichzeitig wie die Filme im Handel erhältlich sein. Der Dienst wird unter dem Namen "Medionbox" vermarktet. Kunden müssen eine Software installieren.
    "Medionbox" wird auf der Technologie der Bertelsmann-Tochter Arvato-Mobile aufsetzen. Dabei sollen zentrale Server mit einem Peer-to-Peer-Netzwerk der Teilnehmer kombiniert werden.
    Wann genau "Medionbox" starten wird, ist noch nicht bekannt. Es laufen noch Verhandlungen mit der Filmindustrie. (hc)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Business Bytes mit Urs Lehner: CO₂-Reporting per Excel ist zu wenig

    Im Format Business Bytes äussert sich Urs Lehner, Head of Swisscom Business Customers zu aktuellen Mythen aus dem ICT-Universum. Thema dieser Folge: Der CO₂-Fussabdruck und die neuen gesetzlichen Auflagen.

    image

    Cyberkriminelle stehlen schützenswerte Daten von Franz Carl Weber

    Die Ransomware-Bande Black Basta behauptet, über 700 GB an Daten des Spielwaren-Händlers ergaunert zu haben. Darunter finden sich vor allem persönliche Daten von Angestellten. Das Mutterhaus bestätigt den Angriff.

    publiziert am 1.3.2024
    image

    Vogt am Freitag: "Wir nehmen das ernst"

    Cyberangriffe auf Unternehmen zeigen, wie fahrlässig diese mit schützenswerten Daten umgehen. Die meisten nehmen das Thema erst dann ernst, wenn es zu spät ist. Wenn überhaupt.

    publiziert am 1.3.2024
    image

    EU-Parlament beschliesst Online-Ausweis

    Das Parlament hat der eIDAS-Verordnung endgültig grünes Licht gegeben. Damit ist der Weg für eine EU Digital Identity Wallet geebnet.

    publiziert am 1.3.2024