Mehr als eine Million Nutzer sollen SecureSafe nutzen

24. Juli 2017, 10:57
  • security
  • dswiss
  • verschlüsselung
image

DSwiss, Hersteller des Online-Datenspeichers SecureSafe, verbuchte in diesem Monat nach eigener Aussage erstmals mehr als eine Million User seines Cloud-Speichers.

DSwiss, Hersteller des Online-Datenspeichers SecureSafe, verbuchte in diesem Monat nach eigener Aussage erstmals mehr als eine Million User seines Cloud-Speichers. Treiber für die wachsenden Zugriffe seien neue Funktionen und neue Apps, heisst es in einer Mitteilung.
Das 2008 gestartete Zürcher IT-Unternehmen bietet unter dem Label SecureSafe seinen verschlüsselten Online-Datenspeicher für Firmen und Private an und hatte im März 2014 eine halbe Million User ausgewiesen. Nach dem NSA-Skandal sprach man von täglich tausend neuen Kunden. Das Tempo konnte dann aber offensichtlich nicht gehalten werden.
Wer auf SecureSafe setzt, dessen Daten werden mehrfach verschlüsselt in verschiedenen hochsicheren Schweizer Datencentern gespeichert. Vor allem in der Schweiz, in Deutschland und den USA sei das Produkt beliebt, heisst es, doch es werde inzwischen schon in über 100 weiteren Ländern genutzt.
Die jüngsten Neuanmeldungen verdanke man neuen Anwendungen. Denn sowohl die Web-Oberfläche und die mobile App seien zuletzt weiterentwickelt und mit neuen Funktionen erweitert worden, schreibt DSwiss. Konkret sei über das im Mai lancierte HTML5-fähige Web-Interface die Verwaltung von Dateien und Passwörtern mit Vorschau-Möglichkeiten und Drag-and-Drop-Funktion vereinfacht und übersichtlicher gemacht worden.
Zudem umfasse die kurz zuvor überarbeitete mobile App für iOS und Android nun auch einen Dokumenten-Scanner, liefere zur einfacheren Ordnung Passwort-Kategorien und die Möglichkeiten, PDFs mit Notizen zu versehen.
DSwiss hat in den letzten Jahren immer wieder durch namhafte Kooperationen auf sich aufmerksam gemacht. So konnte man Ende 2014 den global agierenden Sicherheitsdienstleister für Geldlogistik und Cash Management Prosegur. Es sind denn auch insbesondere Banken, Versicherungen und Sicherheitsdienstleister die DSwiss als Kunden listet. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriff auf Infopro legt Buchhaltungssoftware lahm

Kriminelle haben den Host infopro.ch attackiert. Tausende Winbiz-Kunden stehen seit einigen Tagen ohne Cloud-Hosts oder Rechnungs-, Buchhaltungs- und Gehaltsverwaltungssoftware da.

publiziert am 23.11.2022
image

"Linkedin ist voll von Fake Accounts"

Gezielte Social-Engineering-Attacken nehmen zu. Psychologin und Expertin Christina Lekati sagt im Interview, dass technische Hilfsmittel beim Schutz dagegen nichts nützen.

publiziert am 23.11.2022 2
image

Kontroverse nach Ende des Organspende-Registers: Wann müssen Lücken öffentlich werden?

Die Tragödie um das Register von Swisstransplant kennt nur Verlierer. Die Schweiz braucht eine politische Diskussion zu Datenbanken mit sensiblen Informationen und zum Meldeverfahren für Sicher­heits­lücken.

publiziert am 22.11.2022 4
image

Guadeloupe stellt nach Cyberangriff das Internet ab

Zum Schutz von Daten hat das französische Überseegebiet alle Computernetzwerke unterbrochen. Um welche Art von Cyberbedrohung es sich handelt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 22.11.2022