Mehr Linux-Handys von Motorola

26. Januar 2005, 14:08
    image

    Der US Hersteller plant gemäss der taiwanischen Zeitung Digitimes im laufenden Jahr acht bis zehn neue Smartphones auf den Markt zu werfen.

    Der US Hersteller plant gemäss der taiwanischen Zeitung Digitimes im laufenden Jahr acht bis zehn neue Smartphones auf den Markt zu werfen. Dies ist an sich keine weltbewegende Nachricht, zumal wohl nur ein kleiner davon auf den Schweizer Markt gelangen wird. Interessanter scheint uns aber die Bemerkung eines Sprechers von Motorola Taiwan, man setze besonders grosse Hoffnungen in die Smartphones mit Linux als Betriebssystem. Motorola stellt smarte Taschentelefone mit den Betriebssystemen von Symbian (Nokia), Microsoft und eben auch Linux her.
    Übrigens: Die Nachrichten von inside-it.ch können Sie sich auch auf Ihr Java-fähiges Handy zu absolut geringsten Kosten beamen lassen. Wie das geht, erfahren Sie hier. (hc)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

    Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

    publiziert am 30.9.2022 7
    image

    IT-Woche: Datenschutz vs. Anwälte – wer gewinnt?

    Es läuft die Schlussviertelstunde des Spiels. Aktuell steht es Unentschieden. Die Anwälte sind im Angriff, aber die Datenschützer haben eine starke Verteidigung im Aufgebot.

    publiziert am 30.9.2022
    image

    Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

    Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

    publiziert am 30.9.2022
    image

    EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

    Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

    publiziert am 30.9.2022 3