Mehr Macs im Unternehmensnetzwerk

13. März 2009, 11:24
  • workplace
  • apple
image

Die "Enterprise Desktop Alliance", ein Zusammenschluss von Firmen, die Software-Lösungen für Mac-User anbieten, untersuchte in einer Umfrage in den USA die Stimmungslage in Firmen, die Apple-Computer einsetzen.

Die "Enterprise Desktop Alliance", ein Zusammenschluss von Firmen, die Software-Lösungen für Mac-User anbieten, untersuchte in einer Umfrage in den USA die Stimmungslage in Firmen, die Apple-Computer einsetzen.
An der Umfrage nahmen 314 Firmen und Organisationen teil. Die Resultate sind mit Vorsicht zu geniessen, da es sich um eine "freiwillige" Webumfrage handelte. Mehr als die Hälfte der antwortenden Firmen und Organisationen (Schulen) haben mehr als 100 Macs in ihren Netzwerken ausgerollt und drei Viertel wollen die Zahl der Apple-Clients in ihrer Organisation künftig noch erhöhen.
Interessant scheint uns die Frage nach den grössten Problemen, die bei der Integration von Macs in Unternehmensnetzwerken auftauchen. Mehr als die Hälfte (58 %) nannten die Integration in den Microsoft-Verzeichnisdienst Active Directory als drängendes Problem. Ebenfalls gut die Hälfte (53 %) nannte zusätzlich das Management der Clients (Patch, Inventar und die Verwaltung der Zugriffsrechte) als Problem. Auch File-Sharing zwischen verschiedenen Betriebssystemen scheint immer noch eine weit verbreitete (42 %) Herausforderung darzustellen. Weniger häufig, aber immer noch oft, werden die Konsistenz der Client-Konfiguration (38 %) und Kompatibilität der eingesetzten Programme (27 %) als Problem genannt.
Immerhin 14,3 Prozent der Anwender, die Macs in ihren Unternehmensnetzwerken haben, antworteten auf die Frage nach Problemen: "Everything works fine." (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schweizer Kleinunternehmen, die Homeoffice-Müdigkeit und die Security

Kurzfazit einer Studie: Kleinere Unternehmen habens nicht so mit dem Homeoffice. Die Nutzung ist beinahe auf das Vor-Pandemie-Niveau zurückgegangen.

publiziert am 15.8.2022
image

BIT bricht Ausschreibung für schweizweite IKT-Stores ab

Kein externer Dienstleister hat eine Offerte eingereicht. Auf die heutigen Supportleistungen habe der Abbruch aber keine Auswirkung, erklärt uns das Bundesamt.

publiziert am 12.8.2022
image

Mobilzone darf für bis zu 85 Millionen Franken Geräte an den Bund liefern

Die Bundesverwaltung hat Mobilezone als Lieferant für Smartphones, Tablets und Smartwatches gewählt. Das Beschaffungsvolumen beläuft sich auf bis zu 85 Millionen Franken.

publiziert am 10.8.2022
image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022