Mehr Wolken am Schweizer IT-Himmel

2. Dezember 2008, 16:29
image

MSM Research senkt die Prognose für den Schweizer IT-Markt.

MSM Research senkt die Prognose für den Schweizer IT-Markt.
Noch ist für viele Angehörige der hiesigen Informatikbranche unklar, wie sich die Finanzkrise auf ihr Geschäft auswirken wird. Ungeschoren wird die Schweizer IT-Szene aber nicht davonkommen, glaubt inzwischen Marktforscher MSM Research. Das von Philipp A. Ziegler geführte Unternehmen hat seine Wachstumsprognose für den Schweizer IT Markt gesenkt. Im Juni prognostizierte MSM für 2009 noch ein Gesamtwachstum von 3,6 Prozent, nun rechnet MSM noch mit einem Wachstum von 1,3 Prozent.
Dazu Ziegler: "Hauptverantwortlich für den Rückgang des prozentualen Wachstums der ICT-Ausgaben werden Unternehmen aus dem Finanzsektor sein, gefolgt von stark exportorientierten Industrieunternehmen und deren Zulieferern. Vieles wird erst in den kommenden Monaten festgemacht, vor allem bei den kleineren Firmen. Während mittlere und grössere Unternehmen ICT-Projekte längerfristig planen und in der Regel ICT-Vorhaben nicht von heute auf morgen streichen, reagieren die kleinen Unternehmen schnell auf Veränderungen der wirtschaftlichen Entwicklung. Ihr Ausgabenverhalten auf einer zurzeit volatilen wirtschaftlichen Basis kann kurzfristige Ausschläge im ICT-Markt bewirken. Und immerhin machen die kleineren Unternehmen (bis 100 Mitarbeiter) einen Drittel des ICT-Marktes aus."
Der gesamte IT-Markt, so sagt MSM nun voraus, wird 2009 ein Volumen von 16,33 Milliarden Franken erreichen, 209 Millionen Franken mehr als dieses Jahr. Mit Wachstum rechnet MSM für den Softwaremarkt (2,4 Prozent) und für den Dienstleistungsbereich (1,9 Prozent). Letzterer wuchs gemäss MSM dieses Jahr noch um 4,4 Prozent.
Schrumpfen, und zwar um 1,1 Prozent, so glaubt Ziegler, werden dagegen die Umsätze im Hardwarebereich insgesamt. Weiterhin steigenden Umsätzen bei Notebooks und Storageprodukten werden hier rückläufige Umsätze bei Servern und Desktop-PCs gegenüberstehen, so die Prognose. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Angeblicher Datendiebstahl: Unispital Lausanne gibt Entwarnung

Ein Hacker behauptete, im Besitz von 2 Millionen Datensätzen des Spitals zu sein. Doch das Datenpaket stammt offenbar aus Frankreich.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023