Mehrere Schwachstellen bei Saltstack

6. Mai 2020 um 11:08
  • channel
  • security
  • lücke
  • cyberangriff
  • linux
image

Das BSI warnt vor möglichen Angriffen auf Server.

Das deutsche Bundesamt für Informatik (BSI) meldet, dass bei der Konfigurations-Software Saltstack (Salt) für Server auf den Systemen Unix und Linux Schwachstellen aktiv für Remote-Angriffe ausgenutzt werden. Das Risiko gelte als "sehr hoch". Angreifer können die Schwachstellen ausnutzen, um Administratorrechte zu erlangen.
'The Hacker News''The Hacker News' sprach bereits von einer regelrechten "Angriffswelle". Die Schwachstellen (CVE-2020-11651 und CVE-2020-11652) betreffen die Salt-Versionen älter als 2019.2.4 und 3000.2. Administratoren sollten dringend die Patches von Saltstack beziehen und installieren.

Loading

Mehr zum Thema

image

Mehrere Schweizer Medien von Cyberangriff betroffen

Diverse Medienunternehmen wurden angegriffen. Primäres Ziel schien die NZZ. Eventuell können Printausgaben nicht erscheinen.

aktualisiert am 24.3.2023
image

Ransomware-Feldzug: Schweizer Firmen auf der Opferliste

Die Ransomware-Bande Clop will durch ein beliebtes Tool der Softwarefirma Fortra in 130 Unternehmen eingedrungen sein. Auch in zwei Firmen mit Sitz in der Schweiz.

publiziert am 24.3.2023
image

Infomaniak setzte letztes Jahr 36,5 Millionen Franken um

Der Genfer Provider wächst weiter, allerdings deutlich langsamer als im Vorjahr. Zugpferd ist das Geschäft in der Deutschschweiz.

publiziert am 23.3.2023
image

Avaya darf sich refinanzieren

Ein Gericht hat den Refinan­zierungsplan genehmigt. Er soll das Unternehmen wieder auf eine stabile finanzielle Basis bringen.

publiziert am 23.3.2023