Mensch und Maschine macht Verlust

26. Oktober 2009, 15:27
    image

    Der auch in der Schweiz tätige CAD- und CAM-Spezialist Mensch und Maschine Software (MuM) ist in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres in die roten Zahlen gerutscht.

    Der auch in der Schweiz tätige CAD- und CAM-Spezialist Mensch und Maschine Software (MuM) ist in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres in die roten Zahlen gerutscht. Während das Betriebsergebnis (EBITA) von 7,78 auf 0,85 Millionen Euro sank, resultierte ein Nettoverlust "nach Anteilen Dritter" von 0,73 Millionen Euro (Gewinn von 4,62 Millionen im Vorjahr). Der Umsatz schrumpfte von 170,78 auf 121,23 Millionen Euro.
    Die einzelnen Segmente entwickelten sich sehr unterschiedlich: Die Erlöse mit eigener Software lagen um 13,4 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Das Geschäft mit Wartungsverträgen verzeichnete hingegen Zuwächse. Das neue Systemhaus-Segment trug bereits 24,36 Millionen Euro (Vj 1,10 Mio) zum Konzernumsatz bei. Dieser Zuwachs ging allerdings zu Lasten der Distributionsumsätze, die von 150,88 auf 80,6 Millionen Euro zurückgingen. (mim)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    IT-Woche: Keine gute Woche für den IT-Journalismus

    Bei der Computerworld wurde ein folgenschwerer Fehlentscheid getroffen.

    publiziert am 3.2.2023
    image

    Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

    Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

    publiziert am 3.2.2023
    image

    Der Wandel im Beschaffungsrecht

    Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

    publiziert am 3.2.2023
    image

    Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

    Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

    publiziert am 3.2.2023